Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Sandplatz-Debüt geglückt: Bacsinszky meistert die Auftaktsrunde in Marrakesch souverän

28.04.15, 16:24 28.04.15, 17:21

Timea Bacsinszky bodigt Jewgenja Rodina problemlos in zwei Sätzen. Bild: Mark J. Terrill/AP/KEYSTONE

Timea Bacsinszky, als Nummer 2 gesetzt, wird ihrer Favoritenrolle zum Auftakt des WTA-Sandplatzturniers in Marrakesch gerecht. Sie besiegt die Russin Jewgenja Rodina 6:3, 7:5.

Bacsinsky hatte die 26-jährigen Russin, Nummer 90 der Weltrangliste, auch in den vorangegangenen drei Direktbegegnungen zwischen den Jahren 2010 und 2013 jeweils ohne Satzverlust besiegt. In Marrakesch begann sie ihr Sandplatz-Debüt in diesem Jahr mit einem Break. Danach gab sie die Kontrolle nicht mehr aus der Hand. Im zweiten Satz ging Bacsinszky allerdings einen beträchtlichen Umweg. Sie führte 5:1 und schlug zum Sieg auf. Sie liess sich aber zweimal den Aufschlag abnehmen, sodass sie noch ein drittes Break benötigte. Dieses gelang ihr zum 7:5.

Die sich einer beneidenswerten Form erfreuende Bacsinszky spielt in der nächsten Runde gegen die 27-jährige Deutsche Tatjana Maria (WTA 87), vormalige Tatjana Malek. In drei von vier Duellen setzte sich die Waadtländerin durch, seit 2010 haben die beiden jedoch nicht mehr gegeneinander gespielt.

Nebst den Turniersiegen in Acapulco und Monterrey von Ende Februar und Anfang März darf die im Ranking auf den 21. Platz vorgestossene Bacsinszky mit Stolz auch ihr Verhältnis von Siegen und Niederlagen vorzeigen. Der Erfolg gegen Rodina war ihr 24. Sieg in diesem Jahr – bei nur gerade drei Niederlagen. (si) 

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eisschnelllauf

Polnische Olympia-Zweite erlitt Wirbelverletzungen

Die polnische Eisschnellläuferin Natalia Czerwonka (25) hat sich bei einem Unfall im Trainingslager in Spala (Polen) schwer verletzt.

Die Silbermedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen in Sotschi war mit dem Velo an einer Kreuzung auf einen parkenden Traktor aufgefahren und zog sich Brüche an der Wirbelsäule zu. Lebensgefahr besteht nicht. Die Verletzungen könnten aber das Karriereende bedeuten. (si/syl)

Artikel lesen