Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schlussstrich

Tom Lüthi und Ex-Freundin Fabienne Kropf gehen nun auch beruflich getrennte Wege

13.02.15, 15:46 13.02.15, 17:02

Fabienne Kropf verlässt das Team von Tom Lüthi.  Bild: PHOTOPRESS

Im vergangenen Herbst haben sich Tom Lüthi und seine Langzeit-Freundin Fabienne Kropf getrennt, blieben aber beruflich ein Paar. Nun ist auch diese Geschäfts-Beziehung aufgelöst.

Fabienne Kropf geht nun definitiv ihren eigenen Weg und kümmert sich um ihre eigene Karriere als Model und Kommunikationsfachfrau. Sie sagt es so: «Ich möchte mich auf diesem Weg für die gute Partnerschaft bedanken und mich aus dem Team von Tom Lüthi verabschieden. Die neue Motorradsaison ist vorbereitet und nun ist der richtige Zeitpunkt gekommen, auch beruflich getrennte Wege zu gehen. Ich bin mir sicher, Tom steht vor einem wichtigen und erfolgreichen Jahr und wünsche ihm von Herzen alles Gute.»

Die Bernerin hatte sich im Team von Tom Lüthi um die Kommunikation und das Sponsoring gekümmert. Sie und der Weltmeister von 2005 waren von 2007 bis im letzten Herbst ein Paar. (zga)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lugano setzt sich an die Spitze

Der FC Lugano übernimmt zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Challenge League.

Die Tessiner setzten sich in der 27. Runde gegen Lausanne 2:1 durch. Der Sieger des Spitzenspiels von Morgen zwischen Servette und Wohlen kann Lugano jedoch an der Spitze ablösen.

Lugano kam zum fünften Sieg in den letzten sechs Partien. Es war ein verdienter Erfolg, der sich aber erst in der zweiten Halbzeit abzeichnete. Zur Pause führten die Lausanner noch dank einem Weitschuss-Tor von Max Veloso.

Die …

Artikel lesen