Sport kompakt

Basketball

USA zerstören Serbien und holen den WM-Titel

14.09.14, 23:07

Bäääm! Rudy Gay mit einem erfolgreichen Dunk. Bild: EPA/EFE

Die USA haben an der Basketball-WM in Spanien den Titel erfolgreich verteidigt. Die Amerikaner liessen im Final Serbien nicht den Hauch einer Chance und siegten 129:92. Noch vor dem Ende des dritten Viertels knackten sie die 100-Punkte-Marke.

Die überragenden Spieler bei den Amerikanern waren Kyrie Irving (Cleveland Cavaliers) und James Harden (Houston Rockets). Irving kam auf 26 Punkte, wobei er mit sämtlichen sechs Versuchen von jenseits der Drei-Punkte-Linie reüssierte. Harden realisierte 23 Punkte.

Die USA wurden zum fünften Mal nach 1954, 1986, 1994 und 2010 Weltmeister. Seit der Niederlage im WM-Halbfinal 2006 gegen Griechenland sind die Amerikaner an Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften ungeschlagen. (ram/si)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rückschläge für Schweizer NHL-Spieler im Playoffkampf 

In der Nacht auf Freitag erleiden sämtliche NHL-Schweizer, die mit ihren Teams noch um die Teilnahme an den Playoffs kämpfen, eine Niederlage. Auch Jonas Hillers Topleistung bringt keine Punkte. 

Hiller wehrt bei der 1:4-Auswärtsniederlage der Calgary Flames gegen die St. Louis Blues 39 von 42 Schüssen ab und hält damit sein Team lange im Spiel. Zwei Tore in den letzten vier Minuten – beim 1:4 hat der Schweizer sein Gehäuse bereits für einen sechsten Feldspieler verlassen – sorgen …

Artikel lesen