Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vuelta, 15. Etappe

Niemiec gewinnt solo – Contador verteidigt Leadertrikot

07.09.14, 18:01 07.09.14, 18:54
epa04388185 Spanish cyclist of Tinkoff Saxo team Alberto Contador, celebrates on the podium aftyer retaining the overall leader's red jersey after the 14th stage of the Vuelta a Espana cycling race, over 200.8 km from Santander to La Camperona, northern Spain, 06 September 2014.  EPA/JAVIER LIZON

Weiter in Rot: Leader Contador. Bild: EPA/EFE

Przemyslaw Niemiec gewann die prestigeträchtige 15. Vuelta-Etappe hinauf zu den Seen von Covadonga solo. Der Pole war zusammen mit vier Begleitern früh ausgerissen und rettete wenige Sekunden Vorsprung ins Ziel. Für Niemiec ist dies der grösste Sieg der Karriere, nie zuvor gewann der 34-Jährige eine Etappe an einer der drei grossen Rundfahrten.

Der Spanier Alberto Contador verteidigte das rote Leadertrikot, büsste als Vierter auf den letzten Metern jedoch ein paar Sekunden auf seine Landsmänner Alejandro Valverde (2.) und Joaquim Rodriguez (3.) ein.

Die 16. Etappe am Montag führt über 160 km von San Martin del Rey Aurelio nach La Farrapona. Dabei sind im Norden Spaniens vier Anstiege der ersten und einer der zweiten Kategorie zu bewältigen; zum dritten Mal in Folge endet eine Etappe mit einer Bergankunft. (ram/si)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ironman-WM

Daniela Ryf brilliert als Rookie mit Rang 2 auf Hawaii 

Debütantin Daniela Ryf verpasst den Titel bei der Ironman-WM in Hawaii nur knapp. Die Solothurnerin muss sich in 9:02:57 um zwei Minuten der Vorjahressiegerin Mirinda Carfrae (Au) geschlagen geben.

Daniela Ryf zeigte eine famose Leistung und erreichte nach einer eindrucksvollen Solo-Vorausfahrt auf der 180 km langen Radstrecke und einem soliden Marathon hinter Titelverteidigerin Mirinda Carfrae den 2. Rang. Die laufstarke Australierin fing mit dem klar besten Laufsplit von 2:50:26 …

Artikel lesen