Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Acht Sekunden hinter Sieger

Cancellara Zweiter im Zeitfahren der Katar-Tour 

10.02.15, 15:30
DOHA, QATAR - FEBRUARY 09:  Fabian Cancellara (c) of Switzerland and Trek Factory Racing rides in the front group during stage two of the 2015 Tour of Qatar, a 187km stage from Al Wakra to Al Khor Corniche, on February 9, 2015 in Doha, Qatar.  (Photo by Bryn Lennon/Getty Images)

Fabian Cancellara kann bei der Katar-Tour im Zeitfahren überzeugen. Bild: Getty Images Europe

Fabian Cancellara fährt im Zeitfahren an der Katar-Rundfahrt auf den zweiten Platz. Auf den Tages-Schnellsten Niki Terpstra büsst der Berner acht Sekunden ein. 

Paris-Roubaix-Sieger Niki Terpstra hat die Zeitfahrspezialisten düpiert und die dritte Etappe der Katar-Rundfahrt gewonnen. Der Holländer setzte sich in einem Zeitfahren über 10,9 km auf dem Motorrad-Rundkurs von Lusail acht Sekunden vor dem Schweizer Fabian Cancellara durch. Dritter wurde der amtierende Zeitfahr-Weltmeister Bradley Wiggins mit neun Sekunden Rückstand. Reto Hollenstein fuhr als zweitbester Schweizer auf Rang zehn. Mit seinem Tagessieg übernahm der letztjährige Gesamtsieger Terpstra auch gleich wieder die Führung im Gesamtklassement bei der Katar-Tour. 



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rennausschluss gedroht

Rosberg gewinnt erstes Training trotz unerlaubtem Überholmanöver, wird aber freigesprochen

Die Ergebnislisten des ersten Trainingstages für den Grand Prix von Grossbritannien zeigen das gewohnte Bild. Nico Rosberg und Lewis Hamilton aus dem überlegenen Team Mercedes liessen sich je eine Bestzeit notieren.

WM-Leader und Vorjahressieger Rosberg war am Morgen vor Hamilton der Schnellste, am Nachmittag drehte der Engländer den Spiess um, obwohl er wegen des streikenden Motors das Training früher als geplant beenden musste. Rosberg hatte abseits der Strecke bange Momente zu …

Artikel lesen