Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gerrans nach Mannschaftszeitfahren erster Träger der Maglia Rosa

09.05.15, 17:49


Gerrans verspritzt den Schampus. bild: Twitter

Wie im Vorjahr ist das australische Team Orica-Greenedge im Mannschaftszeitfahren zum Auftakt des Giro d'Italia nicht zu schlagen. Der Australier Simon Gerrans wird erster Träger der Maglia Rosa.

Orica benötigte für die 17,6 flachen Kilometer von San Lorenzo al Mare der ligurischen Küste entlang nach Sanremo 19:26 Minuten, was eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 54,340 km/h ergab. Damit blieben die Australier, die als ausgesprochene Spezialisten für diese Disziplin gelten, um sieben Sekunden vor dem russischen Team Tinkoff-Saxo mit Topfavorit Alberto Contador. Der «Orica-Express» hatte bereits im Vorjahr das Giro-Mannschaftszeitfahren – damals in Belfast – gewonnen und 2013 auch an der Tour de France triumphiert (in Nizza).

Als erster Fahrer der harmonisch auftretenden Formation überquerte Simon Gerrans (34) die Ziellinie. Damit erhielt der sprintstarke Australier, der 2012 den Klassiker Mailand-Sanremo gewonnen hatte, erstmals die Maglia Rosa übergestreift. Die 2. Etappe am Sonntag führt über 177 km von Albenga nach Genua. Der Giro endet am 31. Mai in Mailand. (pre/si)

Giro d'Italia, 1. Etappe, Mannschaftszeitfahren

1. Orica-Greenedge (Gerrans)

2. Tinkoff-Saxo (Contador) + 0:07

3. 3. Astana (Aru)+  0:13

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bergsprint mit Formel-1-Start – darum wird die heutige Tour-Etappe so speziell

65 Kilometer kurz, drei steile Pässe und ein Start wie in der Formel 1 – das sind die Eckdaten der 17. Etappe der Tour de France in den Pyrenäen. watson tickert sie live ab 15 Uhr.

Die erste Pyrenäen-Etappe nach Bagnères-de-Luchon hat gestern keine Änderungen im Gesamtklassement gebracht. Beim Sieg von Bergpreis-Leader Julien Alaphilippe blieben die Anwärter aufs Podest in Paris beisammen. Somit sehen die Top 10 vor der 17. Etappe so aus:

Heute Abend könnte das Klassement allerdings anders aussehen. Auf dem Programm steht eine mit 65 Kilometern zwar extrem kurze, aber mit drei Anstiegen ziemlich happige Etappe auf dem Programm (Start um 15,15 Uhr). Vom ersten Meter an und …

Artikel lesen