Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Velo

Team Sky verzichtet bei der Tour auf Bradley Wiggins 

27.06.14, 13:52
(FILES) In this file picture taken on July 22, 2012  British cyclist Bradley Wiggins, celebrates during his parade in front of the Arc de Triomphe  at the end of the 120 km and last stage of the 2012 Tour de France cycling race starting in Rambouillet and finishing in the famous Paris-Champs-Elysees Avenue.  Bradley Wiggins was omitted from Sky team for Tour de France it was announced on June 27, 2014. AFP PHOTO / PASCAL PAVANI

Dieses Bild wird sich wohl nicht mehr wiederholen. Bradley Wiggins bei seinem Tour-Triumph 2012. Bild: AFP

Das britische Team Sky hat in seinem Neun-Mann-Aufgebot für die am 5. Juli in Leeds (Gb) beginnende Tour de France wie erwartet auf die Nomination Bradley Wiggins verzichtet.

Der 33-Jährige hatte 2012 als erster Brite überhaupt die Tour gewinnen können. Angeführt wird die diesjährige Sky-Equipe vom britischen Titelverteidiger Chris Froome (29). (dux/si)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

11.07.1991: Thierry Marie trällert ein Liedchen und schafft über 234 km die längste Solo-Flucht der Neuzeit 

11. Juli 1991: Thierry Marie gelingt ein veritabler Coup. Der Franzose gewinnt nach der längsten Solo-Flucht in der Neuzeit der Tour de France – und hat unterwegs noch genügend Luft, um für die Fernsehkameras zu singen.

Ob Thierry Marie am Start zur 6. Etappe der Tour de France 1991 in Arras an Albert Bourlon gedacht hat? Wahrscheinlich nicht. Sein französischer Landsmann gewann 1947 das Teilstück zwischen Carcassone und Luchon, nachdem er 253 Kilometer solo unterwegs gewesen war. Das war zwar ebenfalls an einem 11. Juli, aber in einer ganz anderen Epoche des Radsports.

Marie hat 44 Jahre später nicht den Etappensieg im Kopf und auch nicht das Leadertrikot. Der Normanne will sich in seiner Heimat zeigen; das …

Artikel lesen