Sport kompakt

Velo

Valverde Solo-Sieger beim Klassiker im Baskenland

02.08.14, 18:52 03.08.14, 14:44
SAN SEBASTIAN, SPAIN - AUGUST 02:  Alejandro Valverde of Spain and Team Movistar celebrates winning the Clasica San Sebastian on August 2, 2014 in San Sebastian, Spain.  (Photo by David Ramos/Getty Images)

Alejandro Valverde triumphiert zum zweiten Mal nach 2008 bei der Clasica Ciclista in San Sebastian. Bild: Getty Images Europe

Zum zweiten Mal nach 2008 gewinnt Alejandro Valverde die Clasica Ciclista in San Sebastian. Der Spanier triumphiert solo mit 14 Sekunden Vorsprung vor dem Holländer Bauke Mollema.

Im Vorjahr war Alejandro Valverde beim Klassiker im Baskenland Zweiter hinter Tony Gallopin geworden. Der Franzose hatte 16 km vor dem Ziel in der letzten Steigung aus einer Zehner-Spitzengruppe heraus angegriffen und danach von der Uneinigkeit seiner Verfolger profitiert.

Dieses Mal befand sich der letzte Anstieg sogar nur 8 km vom Ziel entfernt. Über die Kuppe kam Valverde als Erster zusammen mit seinem Landsmann Joaquim Rodriguez. Nur wenige Sekunden zurück befand sich ein Verfolgertrio mit Mikel Nieve (Sp), Bauke Mollema (Ho) und Adam Yates (Gb). Der Thurgauer Michael Albasini, der sich zuvor an der Spitze sehr präsent gezeigt hatte, konnte Valverde und Co. in der Schlussphase nicht mehr folgen.

In der Folge nahm Valverde in der Abfahrt am meisten Risiko auf sich und setzte sich entscheidend von seinen Konkurrenten ab. Auf den letzten 3 km kamen die Verfolger nicht mehr an den 34-jährigen Spanier heran, der letzten Sonntag die Tour de France als Gesamtvierter beendet hatte. (dux/si)

34. Clasica Ciclista, San Sebatian

1. Alejandro Valverde (Sp)

2. Bauke Mollema (Ho)

3. 3. Joaquim Rodriguez (Sp)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schlägt er in Roubaix zu? Diesen Pflasterstein will Cancellara zum vierten Mal gewinnen

Eine Woche nach dem knapp verpassten Sieg an der Flandern-Rundfahrt hat Fabian Cancellara bei Paris – Roubaix eine letzte Chance, noch einmal einen grossen Frühlingsklassiker zu gewinnen. Auch im Norden Frankreichs zählt «Spartacus» heute zu den Topfavoriten.

Mit Tränen in den Augen verabschiedete sich Cancellara am letzten Wochenende aus Flandern. Dass er sich verspekuliert, den entscheidenden Abgang des späteren Siegers Peter Sagan und damit den vierten Triumph als Zweiter knapp verpasst hatte, dürfte den 35-Jährigen noch länger ärgern. Wieder gutmachen kann er sein «Missgeschick» nicht mehr; Cancellara tritt Ende Saison ab.

Eine erfolgreiche Revanche gegen Weltmeister Sagan dagegen liegt beim Pavé-Klassiker in der «Hölle des Nordens» durchaus …

Artikel lesen