Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rad

Mark Cavendish nicht an der WM

04.09.14, 18:15

Sprint-Star Mark Cavendish wird nicht an den Weltmeisterschaften in Ponferrada (21. bis 28. September) teilnehmen. Der Weltmeister im Strassenrennen von 2011 figuriert nicht im britischen Aufgebot für die Titelkämpfe in Spanien.

Omega Pharma-Quick Step team rider Mark Cavendish of Britain gets assistance after crashing during a mass sprint next to the finish line of the first 190.5 km stage of  the Tour de France cycling race from Leeds to Harrogate, July 5, 2014.     REUTERS/Fred Mons/Pool (BRITAIN  - Tags: SPORT CYCLING)

Der Sturz vom 5. Juli hat das WM-Out zur Folge. Bild: POOL/REUTERS

Cavendish hatte zuletzt sechs Wochen pausieren müssen, nachdem er an der Tour de France gestürzt war und sich einer Schulteroperation unterziehen musste. Angeführt wird die britische WM-Mannschaft von den beiden ehemaligen Tour-de-France-Siegern Chris Froome und Bradley Wiggins. (si/afp/apa)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen