Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Schwangerer Frau

Mathias Frank mit verzögerter Anreise an Startort der Tour de Suisse

13.06.14, 17:01
Fourth of the 68th Tour de Romandie Switzerland's Mathias Frank of team IAM Cycling, in action during the 5th and last stage, a 18,5 km race against the clock, at the 68th Tour de Romandie UCI ProTour cycling race, in the Stadium Maladiere in Neuchatel, Switzerland, Sunday, May 4, 2014. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Mathias Frank gehört an der Tour de Suisse zu den Titelanwärtern. Bild: KEYSTONE

Mathias Frank, Schweizer Anwärter auf den Gesamtsieg bei der Tour de Suisse, begibt sich wegen Komplikationen bei seiner schwangeren Frau verspätet an den morgigen Startort Bellinzona.

«Meine Frau befindet sich in der 34. Schwangerschaftswoche. Sie bekundet starke Bauchschmerzen und befindet sich seit Mittwochabend im Spital. Durch die Schmerzen setzten auch Wehen ein. Ich werde das Rennen dennoch in Absprache mit meiner Frau starten, da ich in der Schweiz engagiert bin und gegebenenfalls jederzeit zu ihr fahren könnte.»

Im Moment sei der Zustand seiner Frau stabil. Frank weiter: «Ich werde nun von Tag zu Tag entscheiden.» (si/qae)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lugano überholt Wohlen – Le Mont macht Abstiegskampf nochmals spannend

Der FC Wohl muss sich nach seiner dritten Niederlage in Folge am Samstag vom FC Lugano überholen lassen. Die Tessiner schlugen heute Nachmittag den FC Winterthur mit 3:0. Matchwinner war der vom FC Zürich ausgeliehene Patrick Rossini. Mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten entschied der Stürmer Mitte der zweiten Halbzeit die Partie.

Am Tabellenende gab Aufsteiger Le Mont ein Lebenszeichen von sich. Die Waadtländer feierten auswärts im Keller-Duell gegen Biel einen wichtigen Sieg. Le …

Artikel lesen