Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Schwangerer Frau

Mathias Frank mit verzögerter Anreise an Startort der Tour de Suisse

13.06.14, 17:01
Fourth of the 68th Tour de Romandie Switzerland's Mathias Frank of team IAM Cycling, in action during the 5th and last stage, a 18,5 km race against the clock, at the 68th Tour de Romandie UCI ProTour cycling race, in the Stadium Maladiere in Neuchatel, Switzerland, Sunday, May 4, 2014. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Mathias Frank gehört an der Tour de Suisse zu den Titelanwärtern. Bild: KEYSTONE

Mathias Frank, Schweizer Anwärter auf den Gesamtsieg bei der Tour de Suisse, begibt sich wegen Komplikationen bei seiner schwangeren Frau verspätet an den morgigen Startort Bellinzona.

«Meine Frau befindet sich in der 34. Schwangerschaftswoche. Sie bekundet starke Bauchschmerzen und befindet sich seit Mittwochabend im Spital. Durch die Schmerzen setzten auch Wehen ein. Ich werde das Rennen dennoch in Absprache mit meiner Frau starten, da ich in der Schweiz engagiert bin und gegebenenfalls jederzeit zu ihr fahren könnte.»

Im Moment sei der Zustand seiner Frau stabil. Frank weiter: «Ich werde nun von Tag zu Tag entscheiden.» (si/qae)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Noch nicht in WM-Form

Deutschland nur Remis gegen Kamerun – Frankreich bangt um Ribéry

Joachim Löw, der sein Kader noch um drei Spieler reduzieren wird, musste beim zweitletzten Test vor der WM auf Goalie Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm verzichten. Ansonsten liess er seine bestmögliche Formation auflaufen. Nach einem guten Start taten sich die Deutschen schwerer, sich vor das Tor der Kameruner zu spielen und gerieten immer wieder unter Druck. Roman Weidenfeller, der Ersatz von Neuer, verhinderte in der 38. Minute das 0:1 mit einer starken Parade gegen …

Artikel lesen