Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Giro d'Italia

Rogers gewinnt die 11. Etappe in Savona – Evans bleibt Leader

Australia's Michael Rogers celebrates as he crosses the finish line to win the 11th stage of the Giro d'Italia, Tour of Italy cycling race, from Collecchio to Savona, Italy, Wednesday, May 21, 2014. Michael Rogers took advantage of a downhill attack to win the 11th stage of the Giro d'Italia on Wednesday, while fellow Australian Cadel Evans retained the overall lead. (AP Photo/Fabio Ferrari)

Michael Rogers bei der Zieleinfahrt. Bild: AP/AP

Der Australier Michael Rogers gewinnt am Giro d'Italia die 11. Etappe. Sein Landsmann Cadel Evans kommt mit dem Feld zehn Sekunden später ins Ziel und bleibt Leader.

Nach 249 Kilometern kam es in dem mit zwei Bergpreisen der 2. Kategorie gespickten Teilstück mit dem Tagessieg für Rogers wie erwartet zum Triumph eines Ausreisser. Dem 34-jährigen Australier gelang die erfolgreiche Flucht auf der Abfahrt vom Naso di Gatto knapp 30 Kilometer vor dem Ziel. Rogers rettete von seinen anfänglich 45 Sekunden Vorsprung noch zehn Sekunden ins Ziel.

Die Spitzenleute des Gesamtklassements kamen geschlossen in Savona an, weshalb der Tages-13. Evans die Maglia rosa problemlos verteidigte. Der Australier führt weiterhin mit 57 Sekunden Vorsprung vor dem Kolumbianer Rigoberto Uran, der Pole Rafal Majka liegt als Drittplatzierter 1:10 Minuten zurück. Guter Fünfter ist Evans' BMC-Teamgefährte Steve Morabito. Der Schweizer bekundete in der ersten Abfahrt Pech, als er nach dem 1. Bergpreis in einer 23-köpfigen Spitzengruppe stürzte.

Rogers dürfte auch für die 12. Etappe ein heisser Kandidat für den Tagessieg sein. Dann steht das Zeitfahren von Barbaresco über 42 Kilometer nach Barolo auf dem Programm; ein gefundenes Fressen für den dreifachen Zeitfahr-Weltmeister? (si/qae)

Giro d'Italia, 11. Etappe

1. Michael Rogers (Au) 5:48:07

2. Simon Geschke (De)

3. Enrico Battaglin (It)

4. Wilco Kelderman (Ho)

5. Gianluca Brambilla (It)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Australian Open

Grandioses Comeback: Becker wirft Hewitt in fünf Sätzen raus

Der Deutsche Benjamin Becker steht nach einem Tennis-Krimi in der dritten Runde der Australian Open. Der 33-Jährige eliminierte in einem Duell zweier Routiniers den gleichaltrigen Einheimischen Lleyton Hewitt.

Hewitt hatte die ersten beiden Sätze mit 6:2 und 6:1 für sich entschieden. Doch Becker gelang es erstmals in seiner Karriere, das Match nach einem 0:2-Satzrückstand noch zu gewinnen. Er holte sich die restlichen Sätze mit 6:3, 6:4 und 6:2. «Das ist etwas Grosses für mich, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel