Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polen-Rundfahrt

Tour-Bergkönig Majka triumphiert in seiner Heimat

epa04346189 New overall leader Poland's Rafal Majka of Tinkoff-Saxo team celebrates on the podium after winning the sixth stage Tour de Pologne, a 174 km cycling race around Bukowina Tatrzanska, in Bukowina Tatrzanska, Poland, 08 August 2014.  EPA/GRZEGORZ MOMOT POLAND OUT

Geniesst die Küsschen der Ehrendamen: Gesamtsieger Rafal Majka. Bild: EPA/PAP

Rafal Majkal hat als erster Pole seit elf Jahren die eigene Landesrundfahrt gewonnen. Im abschliessenden Zeitfahren in Krakau verteidigte der 24-Jährige knapp die Gesamtführung, die er sich mit seinen Etappensiegen am Donnerstag und Freitag geholt hatte. Am Ende lag Majka, der zweifache Etappensieger und beste Bergfahrer der diesjährigen Tour de France, um acht Sekunden vor dem Spanier Ion Izagirre.

Der Sieg im Einzelzeitfahren über 25 km ging an den belgischen Zeitfahrmeister Kristof Vandewalle. Ein überraschend starkes Zeitfahren zeigte Steve Morabito. Der Walliser verlor als Vierter nur 20 Sekunden auf den Tagessieger. (ram/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Freie Fahrt für Zweiräder: In Zürich sind vier Velo-Highways geplant

Was in Kopenhagen Alltag ist, soll es auch bald in Zürich geben: Das Stadtparlament hat eine Motion angenommen, die vier Veloschnellrouten durch die Stadt fordert. Zürich ist nicht allein. Auch an anderen Orten in der Schweiz könnten Velofahrer in Zukunft freie Fahrt geniessen. 

In Dänemark heissen sie «Cyclesuperstier» und in der Niederlande «Fietssnellweg»: Radschnellwege oder Velobahnen, auf denen Velofahrer möglichst störungsfrei und ungehindert vorankommen. Die Wege sind breit genug, dass gekreuzt oder überholt werden kann und die Velofahrer geniessen Vortritt, sogar vor den Autos.

Das Zürcher Stadtparlament hat am Mittwoch einer Motion zugestimmt, die für Zürich vier solcher Schnellrouten fordert. Neu ist die Idee nicht. Der Gemeinderat hatte bereits im April …

Artikel lesen
Link zum Artikel