Sport kompakt

Vuelta a España

Contador gewinnt Königsetappe und baut Gesamtführung aus

08.09.14, 18:14 09.09.14, 10:01

Solosieger Contador. Bild: Tim De Waele/freshfocus

Alberto Contador baut auf der 161 km langen Königsetappe mit fünf Bergwertungen von San Martin del Rey Aurelio nach La Farrapona seine Führung an der Vuelta mit dem Etappensieg aus. Der Spanier lancierte kurz vor dem Ziel die entscheidende Attacke und liess seinen letzten Begleiter Chris Froome stehen.

Dritter wurde der Italiener Alessandro De Marchi, der als Letzter einer ursprünglich 13-köpfigen Ausreissergruppe am Schlussanstieg gestellt wurde. In dieser spielte sich eine äusserst kuriose Szene ab: Gianluca Brambilla und Iwan Rowny prügelten sich während der Fahrt – beide wurden umgehend aus dem Rennen ausgeschlossen.

In der Gesamtwertung baute Contador seine Führung um mehr als eine Minute aus. Er liegt nun 1:36 Minuten vor seinem Landsmann Alejandro Valverde. Froome ist mit 1:39 Minuten Rückstand Dritter. (ram/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sefolosha: «Die Verletzung wurde von der Polizei verursacht»

Thabo Sefolosha behauptet, sein Wadenbein sei wegen der Festnahme durch die Polizei gebrochen. Diese Aussage liess der Schweizer NBA-Spieler via Twitter von seinem Klub, den Atlanta Hawks, verbreiten.

Der 30-Jährige ging auf Anraten seine Anwälte nicht auf die Details des Zwischenfalls von vergangener Woche ein. «Diese Frage wird vor Gericht diskutiert werden», schrieb Sefolosha. «Ich will nur sagen, dass ich leide, dass ich eine ernsthafte Verletzung erlitten habe und …

Artikel lesen