Sport kompakt

Matthews verteidigt im Baskenland seine Leaderposition – Cancellaras Teamkollege schnappt sich den Etappensieg

07.04.15, 18:11

Michael Matthews kann sich im Baskenland erneut das Leadertrikot überstreifen. Bild: SEBASTIEN NOGIER/EPA/KEYSTONE

Der Australier Michael Matthews behauptete sich an der Baskenland-Rundfahrt in der 2. Etappe als Leader, doch sein eigentliches Tagesziel erreichte er nicht. Im Spurt des Feldes wurde Matthews vom Italiener Fabio Felline geschlagen.

Das Teilstück mit Ziel in der baskischen Hauptstadt Vitoria-Gasteiz war in den drei Jahren immer mit einem Sieg der australischen Equipe Orica-GreenEdge zu Ende gegangen. 2012 und 2013 hatte der Südafrikaner Daryl Impey triumphiert, 2014 Matthews. Auch die aktuelle Etappe schien eine Beute für den Australier zu werden. Seine Mannschaft lancierte Matthews optimal, doch der konnte daraus keinen Profit ziehen.

Fabio Felline feierte seinen ersten bedeutsamen Sieg. Der 25-jährige Italiener ist ein Mannschaftskollege des derzeit verletzt pausierenden Fabian Cancellara. Felline bestreitet seine zweite Saison im Team Trek.

Lange wurde das Geschehen geprägt von einer ursprünglich fünfköpfigen Fluchtgruppe, in der mit dem 25-jährigen Walliser Sébastien Reichenbach auch ein Fahrer der Westschweizer Equipe IAM Cycling steckte. 15 km vor dem Ziel sahen sich die Ausreisser aber gestellt. (si/twu) 

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sefolosha bei neuem Allzeit-Rekord der Hawks mit fünf Rebounds

Das 96:69 zuhause gegen die Phoenix Suns ist der 58. Saisonsieg der Atlanta Hawks, denen damit ein Bestwert in ihrer Klubgeschichte gelingt. Mehr als 57 Siege in einer Saison konnten die Hawks, die erst einmal NBA-Champion waren (1958 als St.Louis Hawks), noch nie erringen.

Atlanta beeindruckte vor allem in der zweiten Halbzeit mit einer starken Defensivleistung. Die Suns erzielten in einem Match erst einmal weniger Punkte – 1981 auswärts gegen Kansas City (68 Punkte). Thabo …

Artikel lesen