Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Titel bei Frauen an Neff

Cancellara erneut Schweizer Radsportler des Jahres

18.12.14, 22:10
Swiss Fabian Cancellara of the Trek Factory Racing team celebrates as he wins the 98th Tour of Flanders cycling classic in Oudenaarde, Belgium, Sunday April 6, 2014. Belgium's Greg Van Avermaet of the BMC Racing team finished second and Belgium's Sep Vanmarcke of the Belkin-Pro cycling team third. (AP Photo/Geert Vanden Wijngaert)

Cancellaras Saisonhighlight: Der Sieg an der Flandernrundfahrt. Bild: AP

Fabian Cancellara erhält den Swiss Cycling Award 2014. Der Berner ist am Abend in Grenchen ausgezeichnet worden. Radsportlerin des Jahres ist Mountainbikerin Jolanda Neff. Die Auszeichnung des «Team des Jahres» geht an den Bahn-Vierer, Aufsteigerin des Jahres ist Mountainbikerin Linda Indergand.

Cancellara siegte im Frühling bei der Flandernrundfahrt. Dazu wurde er Zweiter bei Mailand-Sanremo und Dritter bei Paris-Roubaix. Zuletzt erhielt Cancellara den Swiss Cycling Award im Jahr 2010; in den vergangenen beiden Jahren triumphierte Mountainbiker Nino Schurter.

Neff verdient sich den Titel dank einer herausragenden Saison. Die Ostschweizerin gewann den Gesamtweltcup bei der Elite und wurde zum dritten Mal in Folge U23-Weltmeisterin. Sie gewinnt den Award erstmals. (ram)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rennausschluss gedroht

Rosberg gewinnt erstes Training trotz unerlaubtem Überholmanöver, wird aber freigesprochen

Die Ergebnislisten des ersten Trainingstages für den Grand Prix von Grossbritannien zeigen das gewohnte Bild. Nico Rosberg und Lewis Hamilton aus dem überlegenen Team Mercedes liessen sich je eine Bestzeit notieren.

WM-Leader und Vorjahressieger Rosberg war am Morgen vor Hamilton der Schnellste, am Nachmittag drehte der Engländer den Spiess um, obwohl er wegen des streikenden Motors das Training früher als geplant beenden musste. Rosberg hatte abseits der Strecke bange Momente zu …

Artikel lesen