Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit erst 29 Jahren

Tour-de-France-Sieger Andy Schleck tritt zurück

09.10.14, 08:33 09.10.14, 11:34
23.04.2014; Huy; Radsport - Fleche Wallone 2014 - Bastogne - Huy;
Andy Schleck (LUX) (Tim De Waele/freshfocus)

Für Andy Schleck lief zuletzt nur noch wenig rund. Bild: Tim De Waele/freshfocus

Der luxemburgische Radprofi Andy Schleck beendet nach zuletzt einigen schwierigen Saisons seine Karriere. An einer Medienkonferenz am Donnerstagmorgen gab der 29-Jährige gesundheitliche Probleme als Grund dafür an.

Schlecks Name steht als derjenige des Gesamtsiegers 2010 in den Büchern der Tour de France. Damals erbte der eigentlich Zweitplatzierte den Sieg, nachdem Alberto Contador in einer Dopingkontrolle hängengeblieben war. Ein Jahr später gewann Andy Schleck solo eine schwere Alpenetappe und wurde hinter Cadel Evans Zweiter der Tour de France. Seither konnte der Teamkollege von Fabian Cancellara auch wegen Verletzungen nie mehr an seine grossen Erfolge anknüpfen. Für das nächste Jahr hatte er vom Team Trek keinen Vertrag mehr erhalten. (ram)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lugano überholt Wohlen – Le Mont macht Abstiegskampf nochmals spannend

Der FC Wohl muss sich nach seiner dritten Niederlage in Folge am Samstag vom FC Lugano überholen lassen. Die Tessiner schlugen heute Nachmittag den FC Winterthur mit 3:0. Matchwinner war der vom FC Zürich ausgeliehene Patrick Rossini. Mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten entschied der Stürmer Mitte der zweiten Halbzeit die Partie.

Am Tabellenende gab Aufsteiger Le Mont ein Lebenszeichen von sich. Die Waadtländer feierten auswärts im Keller-Duell gegen Biel einen wichtigen Sieg. Le …

Artikel lesen