Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sieg für Omega Pharma-Quickstep

Cavendish erster Gesamtführender des Tirreno–Adriatico

12.03.14, 16:22
Omega

Mark Cavendish (Zweiter von rechts) feiert mit seinen Teamkollegen den Etappensieg. Bild: Twitter/@BiciGoga

Die Equipe Omega Pharma-Quickstep hat das Mannschaftszeitfahren, das die 1. Etappe der Rundfahrt Tirreno–Adriatico bildete, am schnellsten bewältigt. Die Equipe war nach 18,5 Kilometern von Donoratico nach San Vicenzo elf Sekunden schneller als die Mannschaft Orica-GreenEdge.

Mark Cavendish rollte als erster seines Teams über den Zielstrich und darf somit morgen im Leadertrikot zur 2. Etappe antreten. Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin war die Schlüsselfigur im Mannschaftszeitfahren, in welchem das hoch gehandelte Team Sky mit 27 Sekunden Rückstand nur 6. wurde. Fabian Cancellara und das Treak-Team büssten gar 36 Sekunden auf die Sieger ein, was Rang 8 von 22 Mannschaften bedeutete. (ram)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen