Sport kompakt

E3 Harelbeke

Cancellara bei Hauptprobe für Klassiker glücklos – Sieg für Sagan

28.03.14, 17:10 28.03.14, 17:56
Hostesses kiss Slovakia's Peter Sagan of the Cannondale team, center, after he won the Belgian cycling classic 'E3 Harelbeke', part of the UCI World Tour, in Harelbeke, western Belgium, Friday, March 28, 2014. Niki Terpstra from the Netherlands of the Omega Pharma team came second, Britain's Geraint Thomas of the Team Sky was third. (AP Photo/Yves Logghe)

Da strahlt er, der Peter Sagan. Bild: AP

Mitfavorit Peter Sagan hat den Halbklassiker E3 Harelbeke in Belgien gewonnen. Der Slowake setzte sich im Sprint einer vierköpfigen Fluchtgruppe souverän durch. Hinter Sagan wurde der Holländer Niki Terpstra, vor zwei Tagen Sieger von Dwars door Vlaanderen, Zweiter.

Fabian Cancellara war lange Zeit die treibende Kraft einer Verfolgergruppe. Als eine Einholung der Spitzenfahrer nicht mehr realistisch war, liessen der Schweizer und seine Mitstreiter die Beine hängen. Am Ende klassierte sich Cancellara, der das Rennen über einige Kopfsteinpflaster-Abschnitte zur Vorbereitung auf die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix bestritt, Neunter. (ram)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schlägt er in Roubaix zu? Diesen Pflasterstein will Cancellara zum vierten Mal gewinnen

Eine Woche nach dem knapp verpassten Sieg an der Flandern-Rundfahrt hat Fabian Cancellara bei Paris – Roubaix eine letzte Chance, noch einmal einen grossen Frühlingsklassiker zu gewinnen. Auch im Norden Frankreichs zählt «Spartacus» heute zu den Topfavoriten.

Mit Tränen in den Augen verabschiedete sich Cancellara am letzten Wochenende aus Flandern. Dass er sich verspekuliert, den entscheidenden Abgang des späteren Siegers Peter Sagan und damit den vierten Triumph als Zweiter knapp verpasst hatte, dürfte den 35-Jährigen noch länger ärgern. Wieder gutmachen kann er sein «Missgeschick» nicht mehr; Cancellara tritt Ende Saison ab.

Eine erfolgreiche Revanche gegen Weltmeister Sagan dagegen liegt beim Pavé-Klassiker in der «Hölle des Nordens» durchaus …

Artikel lesen