Sport kompakt

Rad

Südafrikaner Daryl Impey positiv getestet

02.07.14, 13:06 02.07.14, 15:25
epa04232647 A handout picture provided by the Bayern-Rundfahrt shows South African Daryl Impey of Orica GreenEdge team celebrating on the podium after winning the third stage of the Bavarian cycling tour 2014 in Neusaess, Germany, 30 May 2014.  EPA/Mario Stiehl / Bayern-Rundfahrt MANDATORY CREDIT: Mario Stiehl / Bayern-Rundfahrt HANDOUT EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA/Bayern-Rundfahrt

Der Südafrikaner Daryl Impey ist wegen eines positiven Dopingtests auf Probenecid von seinem australischen Team Orica-Greenedge, für welches auch der Schweizer Michael Albasini fährt, nicht für die am Samstag beginnende Tour de France nominiert worden.

Die verbotene Substanz war dem 29-Jährigen nach seinem Sieg an den nationalen Meisterschaften im Zeitfahren am 6. Februar nachgewiesen worden. Impey hatte 2013 als erster Afrikaner das Gelbe Trikot der Tour de France getragen. 

Probenecid wird in der Medizin beispielsweise zur Behandlung von Gicht eingesetzt. Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA führt die Substanz auf der Verbotsliste, da es zur Verschleierung von Dopingmitteln verwendet werden kann. (si/dpa/syl)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Du glaubst, Velo-Staus vor der Ampel gibt's nicht? Ein eindrückliches Video aus Kopenhagen zeigt, wie dort eine Rush Hour aussieht

Verstopfte Strassen und Abgas-Wolken – das gehört zusammen wie die Hipster und ihre seltsamen Kånken-Fjällräven-Rucksäcke? Nicht ganz. Oder besser: Nicht in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, die sich als Velo-Stadt einen Namen gemacht hat. Weshalb, das untermauern Zeitraffer-Videoaufnahmen, die ein Bike-Shop veröffentlicht hat. Sie zeigen die morgendliche Rush Hour um 8 Uhr, wenn Hunderttausende Menschen auf zwei Rädern zur Arbeit oder in die Schule fahren. Auf jedes Auto kommen …

Artikel lesen