Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Rad 

Kreuziger vom Dopingvorwurf freigesprochen

22.09.14, 16:41 22.09.14, 16:53

Kreuziger, Sieger der Tour de Suisse 2008 und der Tour de Romandie 2009, verpasste im Juli wegen der Blutpass-Unregelmässigkeiten auch die Tour de France, an der er als erster Helfer von Alberto Contador vorgesehen gewesen war.  Bild: Getty Images Europe

Roman Kreuziger (28) ist vom Schiedsgericht des Nationalen Olympisches Komitees Tschechiens (COC) vom Dopingvorwurf freigesprochen worden.

Der Tscheche vom Tinkoff-Saxo-Team war seit Anfang August vom Weltverband UCI provisorisch gesperrt, weil Unregelmässigkeiten in seinem Blutpass in der Zeit zwischen 2011 und 2012 festgestellt worden waren. 

Nach dem Freispruch haben die UCI und die Welt-Anti-Doping-Agentur die Möglichkeit, innerhalb eines Monats vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch einzulegen. (si/dpa/syl)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eisschnelllauf

Polnische Olympia-Zweite erlitt Wirbelverletzungen

Die polnische Eisschnellläuferin Natalia Czerwonka (25) hat sich bei einem Unfall im Trainingslager in Spala (Polen) schwer verletzt.

Die Silbermedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen in Sotschi war mit dem Velo an einer Kreuzung auf einen parkenden Traktor aufgefahren und zog sich Brüche an der Wirbelsäule zu. Lebensgefahr besteht nicht. Die Verletzungen könnten aber das Karriereende bedeuten. (si/syl)

Artikel lesen