Sport kompakt

Nach WM-Viertelfinal

Costa Ricas Sensations-Trainer geht wegen Differenzen

25.07.14, 10:17

Trotz der sensationellen Viertelfinal-Qualifikation an der WM in Brasilien ist Jorge Luis Pinto nicht mehr länger Trainer von Costa Rica. Der 61-jährige Kolumbianer konnte sich mit dem Verband nicht über eine Vertragsverlängerung einigen. 

Pinto gab bei seinem Abschied an, es habe Differenzen zwischen ihm und Mitgliedern aus seinem Coaching-Stab gegeben. Er hatte seinen Staff umbauen wollen. Dies wurde ihm offenbar nicht genehmigt. Pinto hatte die «Ticos» seit 2011 betreut. (si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Es ist offiziell

Ex-Basler Rakitic bestätigt Wechsel zum FC Barcelona

Der Wechsel von Ivan Rakitic zum FC Barcelona ist perfekt. Das bestätigt der kroatische Mittelfeldspieler einen Tag vor dem Eröffnungsspiel gegen Brasilien in São Paulo. «Mein Traum wird wahr», sagte Rakitic kroatischen Medien.

Den Katalanen soll der Wechsel des früheren FCB-Professional, der sich 2007 als Cupsieger aus Basel und zum Leidwesen des SFV zeitgleich auch aus der Schweizer Auswahl verabschiedete, eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro an Europa-League-Sieger FC Sevilla wert …

Artikel lesen