Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Tag zum Vergessen: Schweizer Curler kassieren drei Niederlagen

01.04.15, 23:24 02.04.15, 09:00
Switzerland's skip Marc Pfister delivers a rock against Switzerland during the 13th draw of the World Men's Curling Championships in Halifax, Nova Scotia, April 1, 2015.    REUTERS/Mark Blinch

Marc Pfister steht mit seinem Team kurz vor dem Aus. Bild: MARK BLINCH/REUTERS

Die Schweizer Curler um Skip Marc Pfister haben an der WM in Halifax schwere Stunden hinter sich. Nach hohen Niederlagen gegen Schweden und Kanada verloren sie mit 4:5 im Zusatz-End auch gegen Schottland.

Mit der Zwischenbilanz von 5:4 Siegen zwei Runden vor dem Ende der Round Robin bleibt die Teilnahme an den Playoffs der besten vier Teams für die Schweizer Meister vom CC Bern in Reichweite. 

In den letzten Vorrunden-Partien treffen sie am Donnerstagabend Schweizer Zeit auf den starken Titelverteidiger Norwegen (Thomas Ulsrud) und in der Nacht auf Freitag auf das ebenfalls noch in den Kampf um die Playoff-Plätze involvierte Japan. Mit zwei Siegen sollten die Schweizer zumindest in allfällige Tiebreaks kommen. 

(si/cma)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen