Sport kompakt

Mixed-Team-Wettkampf in Schruns

Enttäuschung bei der Premiere: Die Schweizer Snowboard-Teams in den Achtelfinals ausgeschieden

19.12.14, 15:04 19.12.14, 15:54

Roland Fischnaller jubelt in Schruns. Bild: Kerstin Joensson/AP/KEYSTONE

Die Schweizer Alpinen-Snowboarder befinden sich weiterhin auf Formsuche. Beim Mixed-Team-Wettkampf in Schruns (Ö) scheiterten beide Schweizer Teams bereits in den Achtelfinals.

Die Schweizer Snowboard-Delegation hatte im ersten Team-Event der Weltcup-Geschichte keinen Grund zum Jubeln. Für die Olympiasiegerin Patrizia Kummer und Kaspar Flütsch bedeuteten die Achtelfinals ebenso Endstation wie für Julie Zogg und Silvan Flepp

Den Sieg sicherten sich Roland Fischnaller und Nadya Ochner. Die Italiener setzten sich im Final gegen die Russen Andrej Soboljew/Nathalia Soboljewa durch. Dritter wurde Japan mit Masaki Shiba und Tomoka Takeuchi. (si/cma)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sie haben's drauf: Die 16 berühmtesten Freerider der Welt

Spuren im Gelände hinterlassen, wo vorher kaum einer war und wo nichts zu hören ist – ausser dem eigenen Atem und dem knirschenden Tiefschnee: Das ist Freeriden. Die Besten der Besten haben ihren Traum wahr gemacht. Sie leben nicht nur für, sondern auch von ihrer grossen Passion.

Achtung! Vorab sei hier erwähnt, dass die berühmtesten Freerider nicht zwingend die besten, sondern vielleicht nur die bestvermarkteten sind. ❄️ ✌

Der 37-jährige Franzose fand vom alpinen Snowboard-Sport über Boardercross den Weg zum Freeriden. Mittlerweile ist er dank seines aggressiven Fahrstils und seiner Präzision zur Ikone geworden. Seine Lieblingsdestination: Antarktis.

Der 27-jährige Walliser gehört dank seiner eindrücklichen Speed-Fahrten längst zur Weltspitze im …

Artikel lesen