Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Junge Schweizer Nachwuchshoffnung beim WM-Riesenslalom nur von Kristoffersen geschlagen

09.01.2015; Adelboden; Ski Alpin Herren - Weltcup Adelboden 2015; Loic Meillard (SUI) an der Medienkonferenz.  (Christian Pfander/freshfocus)

Loïc Meillard: Ein Versprechen für die Zukunft. Bild: Christian Pfander/freshfocus

Loïc Meillard hat sein Talent auch auf höchster Nachwuchs-Ebene unter Beweis gestellt. Der 18-jährige Walliser gewinnt an der Junioren-WM in Hafjell (No) hinter dem norwegischen Top-Favoriten Henrik Kristoffersen die Silbermedaille.

Nach dem ersten Lauf hatte Meillard an sechster Stelle gelegen, im Finale machte er noch vier Positionen gut und sorgte so im zweiten Rennen dieser Titelkämpfe für die erste Schweizer Medaille. In der Sparte Riesenslalom war es das erste Edelmetall an einer Junioren-WM seit neun Jahren für Swiss-Ski. Für den zuvor letzten Podestplatz hatte Carlo Janka gesorgt. Der Bündner war 2006 in Mont Sainte-Anne in der kanadischen Provinz Québec ebenfalls Dritter geworden.

Meillard hatte in diesem Winter auch schon in Europacup-Riesenslaloms für Erfolgsmeldungen gesorgt. Ende Januar errang er in Crans-Montana seinen ersten Sieg auf zweithöchster Stufe, Anfang Februar in Oberjoch (It) liess er einen zweiten und vor wenigen Tagen in Jasna (Slk) einen dritten Rang folgen. (si)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das sind die 15 Schweizer Olympia-Medaillen von Pyeongchang

Nach einem harzigen Beginn löste sich der Knoten – und die Schweiz holte so viele Medaillen wie erst einmal, vor 30 Jahren in Calgary. 5x Gold, 6x Silber und 4x Bronze: Schweizer Athleten sorgten für erwartete, unerwartete und sogar sensationelle Podestplätze.

Jenny Perret und Martin Rios gehen auf dem Eis nicht zimperlich miteinander um. Auf den Erfolg des Duos, das einst auch privat ein Paar war, hat der raue Umgangston keinen Einfluss. Der Glarner und die Seeländerin gewannen bei der olympischen Premiere des Mixed-Curlings Silber und bescherten der Schweiz die erste Medaille an diesen Spielen.

Beat Feuz war in der Abfahrt als Favorit angetreten und hatte sich selber Gold zum Ziel gesetzt. Entsprechend kam die Freude über die Bronzemedaille beim …

Artikel lesen
Link to Article