Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Winteruniversiade in Spanien

Kummer bezwingt die Olympiasiegerin und schnappt sich Gold

10.02.15, 17:41
KLAGENFURT, AUSTRIA - JANUARY 23:  Patrizia Kummer of Switzerland competes in the Women's Parallel Giant Slalom Finals during the FIS Freestyle Ski and Snowboard World Championships 2015 on January 23, 2015 in Lachtal, Austria.  (Photo by Clive Rose/Getty Images)

Im Finale ist Kummer die Revanche gegen Jörg geglückt. Bild: Getty Images Europe

Nach Platz 7 2011 und Platz 4 2013 sichert sich Patrizia Kummer (27) an der Winteruniversiade im spanischen Granada den Sieg im Parallel-Riesenslalom.

In einem hochstehenden Final bezwang die Snowboard-Olympiasiegerin die Deutsche Selina Jörg, die Olympia-Vierte von 2010 und Universiade-Siegerin von 2011. Bereits 2013 standen sich diese beiden Athletinnen an der Universiade im kleinen Final gegenüber. Damals behielt Jörg das bessere Ende für sich.

Für Kummer war es die letzte Gelegenheit, sich diesen Titel zu sichern. Für eine Universiade-Teilnahme besteht eine Altersbegrenzung von 28 Jahren. (si)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ironman-WM

Daniela Ryf brilliert als Rookie mit Rang 2 auf Hawaii 

Debütantin Daniela Ryf verpasst den Titel bei der Ironman-WM in Hawaii nur knapp. Die Solothurnerin muss sich in 9:02:57 um zwei Minuten der Vorjahressiegerin Mirinda Carfrae (Au) geschlagen geben.

Daniela Ryf zeigte eine famose Leistung und erreichte nach einer eindrucksvollen Solo-Vorausfahrt auf der 180 km langen Radstrecke und einem soliden Marathon hinter Titelverteidigerin Mirinda Carfrae den 2. Rang. Die laufstarke Australierin fing mit dem klar besten Laufsplit von 2:50:26 …

Artikel lesen