Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

40-jährig und nimmermüde

Björndalen will noch mindestens zwei Jahre weitermachen

04.03.14, 10:02
SOCHI, RUSSIA - FEBRUARY 22:  Ole Einar Bjoerndalen of Norway competes during the Men's 4 x 7.5 km Relay during day 15 of the Sochi 2014 Winter Olympics at Laura Cross-country Ski & Biathlon Center on February 22, 2014 in Sochi, Russia.  (Photo by Harry How/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Der Norweger Ole Einar Björndalen hat auch mit 40 Jahren noch nicht genug vom Biathlon. Björndalen will sicher noch zwei weitere Jahre Spitzensport betreiben.

Wie er der norwegischen Zeitung «VG» sagte, sei ein weiterer Titel 2016 bei der Heim-WM in Oslo sein nächstes Ziel. «Ich kann jetzt nicht aufhören», so Björndalen, der bereits 19-facher Weltmeister ist.

In Sotschi hatte er seine 12. und 13. olympische Medaille gewonnen und war damit zum erfolgreichsten Teilnehmer aller Zeiten an Winterspielen avanciert. Er gewann zum Auftakt der Spiele den Sprint und später auch noch Gold mit der norwegischen Mixed-Staffel. (ram/si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen