Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Biathlon in Ruhpolding

Weger im Massenstart-Rennen klar geschlagen

18.01.15, 16:45
epa04551283 Benjamin Weger (Front) of Switzerland in action during the Biathlon World Cup 4 x 7.5 km men's relay in the DKB Ski Arena in Oberhof, Germany, 08 January 2015.  EPA/HENDRIK SCHMIDT

Kam heute nicht auf Touren: Benjamin Weger. Bild: EPA/dpa-Zentralbild

Der Biathlet Benjamin Weger belegt beim Massenstart-Rennen in Ruhpolding (De) bloss Rang 26. Erneut verfehlt der Walliser allein im Liegend-Anschlag drei Scheiben.

Das Liegend-Schiessen macht Weger derzeit einen Strich durch die Rechnung. Beim Haupt-Event in Ruhpolding verfehlte er im ersten Anschlag gleich zwei Scheiben, während 19 der 30 Gestarteten alles abräumten. Somit vergab der starke Langläufer Weger bereits nach wenigen Kilometern die Chance auf einen Spitzenplatz. Mit einem weiteren Fehler liegend sowie einer vierten Strafrunde nach dem Stehend-Anschlag blieb bloss Rang 26.

Die besten drei Läufer schossen nicht nur alle fehlerfrei, sondern waren auch innerhalb der gleichen Zehntelsekunde klassiert. Der Auswertung des Zielfilms brachte Simon Schempp aus Deutschland als Sieger hervor, der Franzose Quentin Fillon Maillet und der Tscheche Michal Slesingr hatten das Nachsehen. (si)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rennausschluss gedroht

Rosberg gewinnt erstes Training trotz unerlaubtem Überholmanöver, wird aber freigesprochen

Die Ergebnislisten des ersten Trainingstages für den Grand Prix von Grossbritannien zeigen das gewohnte Bild. Nico Rosberg und Lewis Hamilton aus dem überlegenen Team Mercedes liessen sich je eine Bestzeit notieren.

WM-Leader und Vorjahressieger Rosberg war am Morgen vor Hamilton der Schnellste, am Nachmittag drehte der Engländer den Spiess um, obwohl er wegen des streikenden Motors das Training früher als geplant beenden musste. Rosberg hatte abseits der Strecke bange Momente zu …

Artikel lesen