Sport kompakt

Niederlage gegen Russland

WM-Debüt der Genfer Curler in Peking missraten

29.03.14, 10:03

Bei ihrem allerersten WM-Auftritt beziehen die jungen Genfer Curler um Skip Peter De Cruz in Peking eine Niederlage. Sie unterliegen dem Olympia-Siebten Russland nach einem 4:8-Rückstand mit 7:8.

Valentin Tanner, Dominik Märki, Peter De Cruz und die Nummer 4 Benoît Schwarz hielten die Partie gegen das Moskauer Team von Skip Andrej Drosdow bis ins 6. End mit einer 4:3-Führung offen. Innerhalb von zwei Ends zogen die Russen jedoch vorbei; zunächst mit einem Dreierhaus, anschliessend mit einem gestohlenen Zweier.

Drosdows Team scheint den Schweizern generell nicht zu liegen. An den Olympischen Spielen in Sotschi hatten die Adelbodner gegen die Russen den sicheren Sieg vor Augen, als Skip Sven Michel den letzten Stein zu lang spielte, ein gestohlenes Dreierhaus einfing und verlor. (si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommt vom EV Zug

Fabian Sutter wechselt zum EHC Biel

Der EHC Biel hat für die kommenden drei Saisons Fabian Sutter verpflichtet. Der 32-jährige Center spielt seit 2010 für Zug, davor war er in der NLA bei Bern, Davos und den SCL Tigers tätig.

Insgesamt bestritt er bislang 834 Partien in der höchsten Schweizer Liga und erzielte 143 Tore und 178 Assists. «Fabian Sutter ist ein spielintelligenter Zweiweg-Center mit grosser Erfahrung. Er wird auf und neben dem Eis eine Leaderrolle einnehmen», sagte der Bieler Sportchef Martin Steinegger. (si)

Artikel lesen