Sport kompakt

Schweizer Männer enttäuschen an der Biathlon-WM in der Verfolgung 

08.03.15, 13:49 08.03.15, 14:25

Benjamin Weger kann in der Verfolgung nach starkem Start nicht überzeugen. Bild: NordicFocus/freshfocus

Benjamin Weger kommt in der Verfolgung an den Biathlon-Weltmeisterschaften in Kontiolahti (Fi) nicht über den 33. Rang hinaus. Nach einem ersten fehlerfreien Liegendschiessen nähert sich das Walliser der Spitze bis auf 20 Sekunden. Sieben Schiessfehler lassen ihn noch auf Rang 33 zurückfallen, einen Platz hinter Mario Dolder. 

Weltmeister wird Erik Lesser. Der Deutsche geht als Nummer 5 ins Rennen und trifft alle Scheiben. Silber holt sich der Russe Anton Schipulin, der als 18. mit über einer Minute Rückstand noch hinter Weger ins Rennen geht. Bronze lässt sich wie im Sprint Tarjei Bö umhängen. Sein jüngerer Bruder Johannes Thingnes Bö, am Samstag im Sprint mit 21 Jahren jüngster Weltmeister aller Zeiten, wird nur 31. (si) 

Biathlon-WM, 12,5 km Verfolgung

1. E. Lesser (De)

2. A. Shipulin (Russ)

3. T. Bö (No)

32. M. Dolder (Sz)

33. B. Weger (Sz)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lindsey Vonn ist nur noch acht Siege von Ingemar Stenmarks Rekord entfernt

Die Amerikanerin gewinnt in Val d'Isère den ersten von zwei geplanten Super-G und feierte ihren ersten Weltcup-Sieg seit elf Monaten.

Die Italienerin Sofia Goggia wird Zweite, die Norwegerin Raghild Mowinckel Dritte. Beste Schweizerin ist überraschend Joana Hählen.

Die Berner Oberländerin ist als Fünfte so gut klassiert wie noch nie im Weltcup. Dass ihr die Piste in Val d'Isère behagt, hatte Joana Hählen schon zwölf Monate zuvor angedeutet, als sie Achte geworden war.

Lara Gut, die im Vorjahr in Val d'Isère den Super-G gewonnen hatte, muss sich mit einer Sekunde Rückstand mit Platz 9 bescheiden, unmittelbar vor Michelle …

Artikel lesen