Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Männer enttäuschen an der Biathlon-WM in der Verfolgung 

08.03.15, 13:49 08.03.15, 14:25
07.03.2015; Kontiolahti; Biahtlon - WM 2015; Sprint Maenner; Benjamin Weger (SUI) (NordicFocus/freshfocus)

Benjamin Weger kann in der Verfolgung nach starkem Start nicht überzeugen. Bild: NordicFocus/freshfocus

Benjamin Weger kommt in der Verfolgung an den Biathlon-Weltmeisterschaften in Kontiolahti (Fi) nicht über den 33. Rang hinaus. Nach einem ersten fehlerfreien Liegendschiessen nähert sich das Walliser der Spitze bis auf 20 Sekunden. Sieben Schiessfehler lassen ihn noch auf Rang 33 zurückfallen, einen Platz hinter Mario Dolder. 

Weltmeister wird Erik Lesser. Der Deutsche geht als Nummer 5 ins Rennen und trifft alle Scheiben. Silber holt sich der Russe Anton Schipulin, der als 18. mit über einer Minute Rückstand noch hinter Weger ins Rennen geht. Bronze lässt sich wie im Sprint Tarjei Bö umhängen. Sein jüngerer Bruder Johannes Thingnes Bö, am Samstag im Sprint mit 21 Jahren jüngster Weltmeister aller Zeiten, wird nur 31. (si) 

Biathlon-WM, 12,5 km Verfolgung

1. E. Lesser (De)

2. A. Shipulin (Russ)

3. T. Bö (No)

32. M. Dolder (Sz)

33. B. Weger (Sz)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lara Gut scheidet bei viertem Stuhec-Triumph wieder aus – Gisin sensationell Siebte

Ilka Stuhec siegt und siegt. Die Slowenin gewinnt in Val d'Isère einen Tag nach der Kombination auch die Abfahrt. Lara Gut scheidet wie am Vortag aus, Michelle Gisin überraschte mit Rang 7.

Ilka Stuhec – wer denn sonst? – gewinnt auch die dritte Abfahrt der Saison. Die 26-jährige Slowenin setzt ihren Höhenflug dank dosiertem Risiko, aber cleverer Linienwahl souverän fort und zieht. Am Vortag hatte sie schon in der Kombination triumphiert, vor zwei Wochen in Lake Louise gewann sie beide Abfahrten. Die Spätstarterin, die in ihrer Karriere oft von Verletzungen zurückgeworfen wurde, hat alle ihre vier Weltcupsiege in diesem Winter gefeiert. 

Auch auf Platz 2 und 3 sind keine …

Artikel lesen