Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Biathlon

Selina Gasparin nur läuferisch top

20.03.14, 14:36
16.03.2014; Kontiolahti; Biathlon - Kontiolathi 2014 - Verfolgung Frauen; Selina Gasparin (SUI) (Aapo Lahio/NordicFocus/freshfocus)

Selina Gasparin klassiert sich nach drei Schiessfehlern nur auf Rang 27. Bild: NordicFocus

Selina Gasparin, die zweifache Saison-Siegerin im Sprint, vergab beim Weltcup-Finale in Oslo einen weiteren Spitzenplatz in der letzten Kurzentscheidung des Winters. Die fünftbeste Laufzeit reichte nach drei Schiessfehlern nur zu Platz 27.

Der Rückstand auf die Siegerin Daria Domratschewa betrug in der Endabrechnung 1:38 Minuten. Die dreifache Olympiasiegerin aus Weissrussland kompensierte eine Strafrunde und verwies die fehlerfrei gebliebenen Tora Berger (No) und Susan Dunklee (USA) auf die weiteren Podestränge.

Kaisa Mäkäräinen sicherte sich die kleine Kristallkugel für die Weltcup-Sprint-Wertung. Dazu reichte ihr ein 23. Platz. Im Kampf um die grosse Kugel sind Mäkäräinen und Berger wieder näher zusammengerückt. Das Polster der Finnin beträgt noch 21 Punkte. (si)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen