Sport kompakt

Biathlon

Selina Gasparin nur läuferisch top

20.03.14, 14:36

Selina Gasparin klassiert sich nach drei Schiessfehlern nur auf Rang 27. Bild: NordicFocus

Selina Gasparin, die zweifache Saison-Siegerin im Sprint, vergab beim Weltcup-Finale in Oslo einen weiteren Spitzenplatz in der letzten Kurzentscheidung des Winters. Die fünftbeste Laufzeit reichte nach drei Schiessfehlern nur zu Platz 27.

Der Rückstand auf die Siegerin Daria Domratschewa betrug in der Endabrechnung 1:38 Minuten. Die dreifache Olympiasiegerin aus Weissrussland kompensierte eine Strafrunde und verwies die fehlerfrei gebliebenen Tora Berger (No) und Susan Dunklee (USA) auf die weiteren Podestränge.

Kaisa Mäkäräinen sicherte sich die kleine Kristallkugel für die Weltcup-Sprint-Wertung. Dazu reichte ihr ein 23. Platz. Im Kampf um die grosse Kugel sind Mäkäräinen und Berger wieder näher zusammengerückt. Das Polster der Finnin beträgt noch 21 Punkte. (si)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sefolosha: «Die Verletzung wurde von der Polizei verursacht»

Thabo Sefolosha behauptet, sein Wadenbein sei wegen der Festnahme durch die Polizei gebrochen. Diese Aussage liess der Schweizer NBA-Spieler via Twitter von seinem Klub, den Atlanta Hawks, verbreiten.

Der 30-Jährige ging auf Anraten seine Anwälte nicht auf die Details des Zwischenfalls von vergangener Woche ein. «Diese Frage wird vor Gericht diskutiert werden», schrieb Sefolosha. «Ich will nur sagen, dass ich leide, dass ich eine ernsthafte Verletzung erlitten habe und …

Artikel lesen