Sport kompakt

Einst war er Junioren-Weltmeister

Nach verpasster Olympia-Quali hört Bobpilot Baumann auf

06.05.14, 10:34
Pilot Gregor Baumann mit seinen Hinterleuten Thomas Kuettner, Juerg Egger und Anschieber Patrick Bloechliger, von rechts, praesentieren ihre Goldmedaille an den Viererbob Schweizermeisterschaften in St. Moritz am Sonntag, 9. Januar 2011. (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Baumann (rechts) und seine Anschieber feiern den Schweizermeister-Titel 2011. Bild: Keystone

Der Schweizer Bob-Pilot Gregor Baumann beendet seine Karriere. Fehlende sportliche Perspektiven sind der Hauptgrund für den Entscheid des 31-Jährigen, der die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Sotschi verpasst hat. «Ich habe einen Lebensentscheid getroffen, der mir schwer gefallen ist», sagte Baumann, der in seiner Heimatgemeinde Schwarzenbach die Autogarage seiner Familie übernehmen wird.

Baumann kam 2003 ins Team von Ralph Rüegg und gehörte auf Anhieb zu den stärksten Anschiebern der Schweiz. 2006 übernahm der Ostschweizer die Steuerseile. Schon zwei Jahre später wurde er Junioren-Weltmeister. Seine beste Klassierungen bei «den Grossen» sind ein vierter Rang im Weltcup und zwei 6. Plätze an Europameisterschaften. (ram/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tennis

Wawrinka verzichtet auf Titelverteidigung in Portugal

Der Weltranglisten-Dritte Stanislas Wawrinka wird nächste Woche seinen Titel am ATP-Turnier in Oeiras (Por) nicht verteidigen.

Der Waadtländer will sich einige Tage erholen und gleichzeitig gezielt auf die bedeutsameren Sandplatz-Events in Madrid (ab 4. Mai) beziehungsweise Rom (ab 11. Mai) vorbereiten. (si/syl)

Artikel lesen