Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Suter beste Schweizerin

Trainingsbestzeit für Anna Fenninger in Val d'Isère

19.12.14, 14:41
epa04534724 Anna Fenninger of Austria in action during the training session for the Women's Downhill race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Val d'Isere, France, 19 December 2014.  EPA/IAN LANGSDON

Die Österreicherin Anna Fenninger ist im Training von Val d'Isère die Schnellste.  Bild: IAN LANGSDON/EPA/KEYSTONE

Anna Fenninger stellt im einzigen Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag in Val d'Isère eine deutliche Bestzeit auf. Als beste der acht Schweizerinnen reiht sich Fabienne Suter als Sechste ein.

Suter verlor 0,74 Sekunden auf die Spitze und zeigte sich danach mit den Verhältnissen und ihrer Fahrt zufrieden. Die Schwyzerin strebt in Val d'Isère, wo sie in der Abfahrt noch nie über Rang 17 hinauskam, ihre erste Top-10-Platzierung der Saison an.

Auch Dominique Gisin schaffte es in diesem Winter noch nicht, sich in den ersten zehn zu klassieren. Heute verlor die Abfahrts-Olympiasiegerin als 13. etwas mehr als eine Sekunde auf Fenninger. Drittbeste Schweizerin war Lara Gut (25.) mit 1,98 Sekunden Rückstand. Vorjahressiegerin Marianne Abderhalden (32.) büsste auf ihrer Fahrt mehr als zweieinhalb Sekunden ein.



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Darum wird die Schweiz die beste Skination der Welt (ja, besser als Österreich)

Das starke Schweizer Team, angeführt vom dominierenden Marco Odermatt (5x Gold), an der Junioren-WM in Davos lässt uns träumen. Davon, die österreichische Phalanx zu durchbrechen und die beste Skination zu werden. Dafür sprechen auch die jüngsten Entwicklungen im Weltcup.

Die Schweiz fährt wieder Ski. Und zwar richtig gut. Im Weltcup gibt es endlich wieder regelmässig Siege und auch in der Nationenwertung wird sich die Schweiz in der Saison 2017/18 wieder vor Italien auf Rang 2 platzieren. Doch nicht nur das, die Schweiz wird in Zukunft nach oben schauen und vielleicht sogar Österreich bald abfangen. 

Seit 1989 hatten unsere östlichen Nachbarn Ende Saison jeweils am meisten Weltcup-Punkte auf ihrem Konto. Mal knapp, dann wieder sehr deutlich. Der Tiefpunkt …

Artikel lesen