Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tennis

Timea Bacsinszky in New Haven gescheitert

19.08.14, 06:59 19.08.14, 10:10

Timea Bacsinszky scheitert in der Startrunde des WTA-Premier-Turniers in New Haven im amerikanischen Bundesstaat New Connecticut. Sie unterliegt Caroline Wozniacki (Dä/WTA 11) mit 6:4, 1:6 und 2:6.

Bacsinszky (WTA 78) hatte gegen die frühere Weltranglisten-Erste einen Start nach Mass verzeichnet und lag nach zwei Breaks mit 3:0 in Führung. Nach zwei eigenen Aufsatzverlusten schaffte die Waadtländerin mit einem weiteren Rebreak zum 5:4 die Vorentscheidung zum Satzgewinn.

Danach wendete sich das Blatt aber. Die als Nummer 4 gesetzte Wozniacki realisierte in den folgenden zwei Sätzen fünf Service-Durchbrüche, während sie der Schweizerin lediglich noch einmal ein Break zugestehen lassen musste.

Bacsinszky kassierte gegen Wozniacki damit die dritte Niederlage im dritten Duell auf der WTA Tour. Bacsinszky war wie die ebenfalls in der Startrunde ausgeschiedene Belinda Bencic über die Qualifikation ins Haupttableau des Turniers gekommen. (pre/si)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rennausschluss gedroht

Rosberg gewinnt erstes Training trotz unerlaubtem Überholmanöver, wird aber freigesprochen

Die Ergebnislisten des ersten Trainingstages für den Grand Prix von Grossbritannien zeigen das gewohnte Bild. Nico Rosberg und Lewis Hamilton aus dem überlegenen Team Mercedes liessen sich je eine Bestzeit notieren.

WM-Leader und Vorjahressieger Rosberg war am Morgen vor Hamilton der Schnellste, am Nachmittag drehte der Engländer den Spiess um, obwohl er wegen des streikenden Motors das Training früher als geplant beenden musste. Rosberg hatte abseits der Strecke bange Momente zu …

Artikel lesen