Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ohne Ilicic von Fiorentina

Das slowenische Aufgebot gegen die Schweizer Nati

02.10.14, 12:52

Sloweniens Nationaltrainer Srecko Katanec hat in seinem Aufgebot für die EM-Qualifikationspartien gegen die Schweiz (am 9. Oktober in Maribor) und auswärts in Litauen (12. Oktober) auf eine Nomination von Fiorentinas Mittelfeldspieler Josip Ilicic verzichtet. Slowenien hat das erste Spiel in der EM-Qualifikationsgruppe E auswärts in Estland (0:1) ebenso verloren wie die Schweiz zuhause gegen England (0:2).

Das Aufgebot. Tor: Samir Handanovic (Inter Mailand), Jan Oblak (Atletico Madrid), Vid Belec (Konyaspor/Tür). - Verteidigung: Gregor Balazic (Karpati Lwiw/Ukr), Miso Brecko (Köln), Bostjan Cesar (Chievo), Branko Ilic (Partizan Belgrad), Dominic Maroh (Köln), Martin Milec (Lüttich), Mitja Viler (Maribor). - Mittelfeld: Zeljko Filipovic (Maribor), Kevin Kampl (Salzburg), Andraz Kirm (Omonia Nikosia/Zyp), Jasmin Kurtic (Fiorentina), Dejan Lazarevic (Chievo), Ales Mertelj (Maribor), Neic Pecnik (Roter Stern Belgrad), Rajko Rotman (Basaksehir Istanbul). Dalibor Stevanovic (Torpedo Moskau), Andraz Struna (PAS Ioannina). - Sturm: Valter Birsa (Chievo), Zlatan Ljubijankic (Omiya Ardija/Jap), Tim Matavz (Augsburg), Milivoje Novakovic (Shimizu/Jap). (si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rennausschluss gedroht

Rosberg gewinnt erstes Training trotz unerlaubtem Überholmanöver, wird aber freigesprochen

Die Ergebnislisten des ersten Trainingstages für den Grand Prix von Grossbritannien zeigen das gewohnte Bild. Nico Rosberg und Lewis Hamilton aus dem überlegenen Team Mercedes liessen sich je eine Bestzeit notieren.

WM-Leader und Vorjahressieger Rosberg war am Morgen vor Hamilton der Schnellste, am Nachmittag drehte der Engländer den Spiess um, obwohl er wegen des streikenden Motors das Training früher als geplant beenden musste. Rosberg hatte abseits der Strecke bange Momente zu …

Artikel lesen