Sport kompakt

Nach medaillenloser WM

Unihockey-Verband trennt sich von Natitrainer Nykky

17.01.15, 16:42

Nationaltrainer Nykky im Gespräch mit Goalie Hitz. Bild: KEYSTONE

Nach der verpassten Medaille an der Unihockey-WM in Göteborg im Dezember ist die Zeit von Nationaltrainer Petteri Nykky abgelaufen. Man habe in gegenseitigem Einvernehmen entschieden, die Zusammenarbeit per sofort zu beenden, teilt Swiss Unihockey mit. 

Der 49-jährige Finne hatte noch einen bis 2016 laufenden Vertrag. Wer Nykkys Nachfolge antritt, ist noch unklar. Er war seit 2011 Schweizer Nationaltrainer und hatte mit seinem Team 2012 an der Heim-WM die Bronzemedaille gewonnen. (ram)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommt vom EV Zug

Fabian Sutter wechselt zum EHC Biel

Der EHC Biel hat für die kommenden drei Saisons Fabian Sutter verpflichtet. Der 32-jährige Center spielt seit 2010 für Zug, davor war er in der NLA bei Bern, Davos und den SCL Tigers tätig.

Insgesamt bestritt er bislang 834 Partien in der höchsten Schweizer Liga und erzielte 143 Tore und 178 Assists. «Fabian Sutter ist ein spielintelligenter Zweiweg-Center mit grosser Erfahrung. Er wird auf und neben dem Eis eine Leaderrolle einnehmen», sagte der Bieler Sportchef Martin Steinegger. (si)

Artikel lesen