Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach medaillenloser WM

Unihockey-Verband trennt sich von Natitrainer Nykky

17.01.15, 16:42
Petteri Nykky (Trainer, Schweiz), links, spricht mit Torwart Martin Hitz (Nr. 29, Schweiz),  im Halbfinalspiel Schweden gegen Schweiz an der Unihockey Weltmeisterschaft der Herren, am Samstag, 13. Dezember 2014, in Goeteborg, Schweden. (KEYSTONE/Fabian Trees)

Nationaltrainer Nykky im Gespräch mit Goalie Hitz. Bild: KEYSTONE

Nach der verpassten Medaille an der Unihockey-WM in Göteborg im Dezember ist die Zeit von Nationaltrainer Petteri Nykky abgelaufen. Man habe in gegenseitigem Einvernehmen entschieden, die Zusammenarbeit per sofort zu beenden, teilt Swiss Unihockey mit. 

Der 49-jährige Finne hatte noch einen bis 2016 laufenden Vertrag. Wer Nykkys Nachfolge antritt, ist noch unklar. Er war seit 2011 Schweizer Nationaltrainer und hatte mit seinem Team 2012 an der Heim-WM die Bronzemedaille gewonnen. (ram)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Oman-Rundfahrt

Ein Österreicher holt sich den Etappensieg für die Schweiz – ein Spanier holt sich den Gesamtsieg für Italien

Der Österreicher Mattias Brändle vom Schweizer Team IAM Cycling feiert zum Abschluss der 6. Oman-Rundfahrt seinen ersten Etappensieg der Saison. Den Gesamtsieg holt sich der Spanier Rafael Valls.

Nachdem tags zuvor die Organisatoren nach Rücksprache mit den Fahrern entschieden hatten die fünfte Etappe wegen Sandstürmen und Temperaturen von mehr als 40 Grad Celsius abzusagen, wurde am Sonntag in der letzten Etappe im Emirat nochmals mächtig aufs Tempo gedrückt. Der 25-jährige …

Artikel lesen