Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rund 200 Millionen Franken budgetiert

Lausanne plant mehrere Sportstätten

27.03.14, 16:25

In Lausanne sollen bis 2019 eine Eishalle und bis 2022 ein olympisches Schwimmbecken für rund 200 Millionen Franken gebaut werden.

Die Eishalle würde zur neuen Heimat des ortsansässigen Eishockey-Playoff-Viertelfinalisten und soll bei den olympischen Jugend-Spielen im Winter 2020 benützt werden können. Das Schwimmbecken ist auf die olympischen Masse von 50 m Länge und 25 m Breite angedacht. 

Wegen der gemeinsamen Kandidatur von Lausanne und Waadt für die olympischen Winter-Jugendspiele 2020 steht auch der Kanton hinter dem Projekt. Die Sportanlagen sind Teil des ambitionierten Bauprojektes «Métamorphose», das in Lausanne tausende Wohnungen sowie ein neues Sportstadion für Leichtathletik am See schaffen soll.

Beim Flugplatz Blecherette soll zudem ein neues Fussballstadion gebaut werden. Bis im Frühling entscheiden nun vorerst die Behörden über das Bauprojekt. (si/syl) 



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen