Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM in Minsk

Malkin verstärkt das russische Team

15.05.14, 22:57

Das russische Team erhält prominente Verstärkung. Am Sonntag stösst NHL-Star Jewgeni Malkin zum Leader der «Schweizer» Gruppe B. Malkin erhielt von den Pittsburgh Penguins die Freigabe für die Reise nach Minsk

 Der 27-jährige Topstürmer wird zum sechsten Mal an Weltmeisterschaften teilnehmen - er könnte bereits am Sonntag gegen Deutschland debütieren. Beim Gewinn der Goldmedaille 2012 wurde er zum wertvollsten Spieler des Turniers gewählt, zudem hatte er auch an den WM 2007 und 2010 dem Allstar-Team angehört. 

Malkin brachte es in der abgelaufenen NHL-Qualifikation in 60 Partien auf 72 Skorerpunkte (23/49). In den Playoffs erzielte er in 13 Spielen 6 Tore und 8 Assists, womit er derzeit die Nummer 2 in der Skorerliste ist. Pittsburgh schied in den Playoff-Viertelfinals gegen die New York Rangers nach einer 3:1-Führung nach Siegen noch aus. 

Damit werden die Russen immer mehr zum Topfavorit der WM. Auch ohne Malkin überzeugten die Osteuropäer bislang. Sie sind nach vier Spielen als einziges Team noch ohne Punktverlust, und auch das Torverhältnis von 22:5 ist mehr als beeindruckend. (pre/si)



Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Reaktion auf schwache WM

Neue Ausländerregelung im italienischen Fussball

Der italienische Verband hat aufgrund der sportlichen Krise der Klubs und der Nationalmannschaft im internationalen Vergleich Reformen beschlossen. Ab 2016 dürfen die Kader der Serie-A-Klubs nur noch aus 25 Spielern bestehen. Vier davon müssen in Italien geboren und vier weitere im Klub ausgebildet worden sein.

Die italienische Nationalmannschaft war an den letzten beiden Weltmeisterschaften jeweils in der Vorrunde gescheitert. Auch die Klubteams spielen in den europäischen Wettbewerben …

Artikel lesen