Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Golf

Rory McIlroy ist nicht zu schlagen

04.08.14, 09:01

Zwei Wochen nach dem British Open gewinnt Nordirlands Golfstar Rory McIlroy auch das hochdotierte WGC-Turnier in Akron (USA). Für die US PGA Championship von dieser Woche ist er nun der hohe Favorit.

Dank dem 14. Tour-Sieg seiner Karriere, der ihm 1,62 Millionen Dollar an Preisgeld einbrachte, konnte der 25-jährige McIlroy auch die Spitze der Weltrangliste zurückerobern, die er zuletzt Ende März 2013 innehatte. McIlroy verdrängte den Australier Adam Scott. Der Wahlschweizer mit Wohnsitz Crans-Montana war seit Mitte Mai dieses Jahres die Nummer 1.

McIlroy startete am Turnier der World-Golf-Championship-Serie im Bundesstaat Ohio mit drei Schlägen Rückstand auf Sergio Garcia in die Schlussrunde. Nachdem er in der 2. Runde mit formidablen 61 Schlägen (9 unter Par) einen Platzrekord aufgestellt hatte, vermochte Garcia sein Niveau im letzten Umgang nicht zu halten, spielte als Einziger der Spitzengruppe eine Runde über Par und musste McIlroy um zwei Schläge an sich vorbeiziehen lassen. 

Am Donnerstag beginnt die US PGA Championship im bekannten Valhalla Golfclub in Louisville, Kentucky. Für dieses vierte und letzte Majorturnier des Jahres ist Rory McIlroy nun der unbestrittene Favorit. (si)



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Triumph in Sestriere

Nächster Europacup-Sieg für Michelle Gisin

Michelle Gisin hat im italienischen Sestriere zum dritten Mal innerhalb von knapp drei Wochen triumphiert. Die dank dem Jugendbonus für die Olympischen Spiele selektionierte 20-Jährige siegte vor der französischen Weltcup-Fahrerin Nastasia Noens.

Dank dem neuerlichen Sieg baute Michelle Gisin ihre Führung in der Disziplinen-Wertung weiter aus und übernahm auch Platz 1 im Europacup-Gesamtklassement. (si)

Artikel lesen