Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rudern

Heimsiege für Schmid und Niepmann/Tramèr

13.07.14, 12:06 13.07.14, 13:34

Die Schweizer Delegation feiert am Weltcupfinale der Ruderer auf dem Luzerner Rotsee zwei Heimsiege.

Michael Schmid im Leichtgewichts-Einer sowie Simon Niepmann/LucasTramèr im Leichtgewichts-Zweier ohne setzten sich an ihrem Heimrennen in den nicht-olympischen Disziplinen gegen ihre Konkurrenten durch. Letztmals gewann 1999 ein Schweizer Boot auf dem Rotsee: Pia Vogel im Leichtgewichts-Skiff der Frauen.

Knapp nicht auf das Podest schaffte es das dritte Schweizer «Finalboot», der leichte Doppelzweier mit Mario Gyr und Simon Schürch. Das Duo, das in der olympischen Bootsklasse letztes Jahr die WM-Silbermedaille gewonnen hatte, klassierte sich im 4. Rang, hinter Europameister Frankreich, Italien und Weltmeister Norwegen. (pre/si)



Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Drakonische Strafe nach Rassismus-Vorfall

Clippers-Besitzer Sterling muss 2,5 Millionen Dollar zahlen und wird lebenslang gesperrt

Die NBA reagiert auf den Rassismus-Skandal und sperrt den Besitzer der Los Angeles Clippers, Donald Sterling, lebenslang. Das gab Liga-Commissioner Adam Silver auf einer Pressekonferenz in New York bekannt.

Drei Tage nach seinem 80. Geburtstag wurde der Milliardär lebenslang von sämtlichen Liga-Aktivitäten ausgeschlossen und mit einer Busse in Höhe von 2,5 Millionen Dollar belegt. Liga-Commissioner Adam Silver, der die Sanktionen in New York bekannt gab, betonte, dass er den …

Artikel lesen