Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Boxen

Floyd Mayweather bewahrt seine Ungeschlagenheit auch im 47. Profikampf

14.09.14, 08:33
WBC/WBA welterweight champion Floyd Mayweather Jr. of the U.S. celebrates his victory over Marcos Maidana of Argentina at the MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada September 13, 2014. REUTERS/Steve Marcus (UNITED STATES - Tags: SPORT BOXING)

Floyd Mayweather darf seinen Weltmeister-Gürtel nach dem Sioeg gegen Maidana behalten. Bild: Reuters

Floyd Mayweather junior bleibt Box-Weltmeister im Superweltergewicht (bis 69,8 kg) nach Version der Verbände WBA und WBC.

Der 37-jährige Amerikaner gewann in Las Vegas einstimmig nach Punkten gegen Marcos Maidana aus Argentinien und blieb damit auch im 47. Kampf seiner Profikarriere siegreich.

Mayweather ist laut dem amerikanischen Wirtschaftsmagazin «Forbes» der bestbezahlte Sportler der Welt in diesem Jahr. Seine Einnahmen 2014 betragen bereits über 100 Millionen Dollar. (dux/si)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rennausschluss gedroht

Rosberg gewinnt erstes Training trotz unerlaubtem Überholmanöver, wird aber freigesprochen

Die Ergebnislisten des ersten Trainingstages für den Grand Prix von Grossbritannien zeigen das gewohnte Bild. Nico Rosberg und Lewis Hamilton aus dem überlegenen Team Mercedes liessen sich je eine Bestzeit notieren.

WM-Leader und Vorjahressieger Rosberg war am Morgen vor Hamilton der Schnellste, am Nachmittag drehte der Engländer den Spiess um, obwohl er wegen des streikenden Motors das Training früher als geplant beenden musste. Rosberg hatte abseits der Strecke bange Momente zu …

Artikel lesen