Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Triathlon

Ryf neue Weltmeisterin im Halb-Ironman

COPENHAGEN, DENMARK - AUGUST 24:  Daniela Ryf of Switzerland celebrates being the first woman to finish Ironman Copenhagen on August 24, 2014 in Copenhagen, Denmark.  (Photo by Nigel Roddis/Getty Images for Ironman)

Ryf lässt es «chlepfen». Archivbild: Getty Images Europe

Daniela Ryf ist nicht zu stoppen. Die 27-jährige Solothurnerin krönt ihre Ungeschlagenheit in der diesjährigen Triathlon-Saison mit dem Gewinn des 70.3-WM-Titels im kanadischen Mont-Tremblant. «Es war heiss und hart da draussen. Ich habe gelitten, doch jetzt bin ich einfach happy», kommentierte Ryf ihren neuesten Effort. 

Ryf kam mit der Spitzengruppe aus dem Wasser und deklassierte ihre Gegnerinnen auf der Radstrecke förmlich. Einzig die frühere Weltmeisterin Jodie Swallow vermochte den Rückstand noch in Grenzen zu halten. Am Ende blieb der Sieg von Ryf aber ungefährdet.

Sie ist die erste Schweizerin, die den WM-Titel über 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren mit Windschattenfahrverbot und 21,1 km Laufen holt. Nach ihrer Galavorstellung in Mont-Tremblant zählt Ryf bei ihrem Debüt an der Ironman-WM auf Hawaii (11. Oktober) zu den Mitfavoritinnen. (ram/si)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sportverletzungen

Fussballer können online ihr Verletzungsrisiko testen 

Fussballer sollen über ihr Verletzungsrisiko informiert sein und wissen, wie sie dieses reduzieren können. Der Unfallversicherer Suva hat deshalb eine neue Präventionskampagne mit Online-Test lanciert.

Jährlich verletzen sich 45'000 Personen beim Fussball spielen. Unfälle zwingen oft zur Untätigkeit und gehen ins Geld: Die verletzten Fussballer bleiben zusammen 500'000 Arbeitstage dem Betrieb fern und kosten die Versicherungen 160 Millionen Franken. Die Suva will mit der Kampagne …

Artikel lesen
Link to Article