Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Zeit ist gekommen»

Schwimmer Dominik Meichtry gibt seinen Rücktritt bekannt

10.11.14, 12:16 10.11.14, 13:38
epa03328602 Dominik Meichtry of Switzerland competes in the Men's 100m Freestyle Heats during the London 2012 Olympic Games Swimming Competition  at the Aquatics Center in London, Britain, 31  July 2012.  EPA/DENNIS M. SABANGAN

Dominik Meichtry will dem Schwimmsport erhalten bleiben. Bild: EPA

Sieben Tage vor seinem 30. Geburtstag erklärte der Schweizer Spitzenschwimmer Dominik Meichtry seinen Rücktritt. «Es ist für mich die Zeit gekommen, meinen Abschied vom Profischwimmsport bekanntzugeben», schreibt der St.Galler in einer persönlichen Mitteilung.

Zwölf Jahre lang gehörte Meichtry zu den Aushängeschildern von Swiss Swimming, gewann in seiner Karriere über 30 Schweizer Meistertitel und will auch in Zukunft dem Schwimmsport in «fördernder und beratender Funktion» verbunden bleiben.

Dank eines Stipendiums für die University of California verlegte Meichtry seinen Lebens- und Trainingsmittelpunkt im Jahr 2005 nach Berkeley in Kalifornien, wo er unter Headcoach Dave Salo grosse Fortschritte erzielen konnte. 

Seinen international stärksten Auftritt zeigte Dominik Meichtry bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking, als er über 200m Crawl im Vorlauf mit 1:45,80 Minuten den Schweizer Rekord um 1,38 Sekunden verbesserte und gar schneller als US-Superstar Michael Phelps war. Im Final wurde Meichtry dann Sechster. (pre/si)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen