Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Golf

Entfesselter Watson am US Masters klar voraus

12.04.14, 08:49 12.04.14, 12:23

Bubba Watson, der Sieger von 2012, übernimmt am 78. US Masters in Augusta nach zwei Runden die alleinige Führung. Der 35-jährige US-Golfprofi distanziert das Feld um drei und mehr Schläge.

Gegen Ende der 2. Runde auf dem Par-72-Kurs des Augusta National Golf Clubs war der linkshändige Longhitter Bubba Watson nicht zu halten. Die zum Teil sehr anspruchsvollen Löcher 12 bis 16 bewältigte er allesamt mit Birdies. Er lag zu dem Zeitpunkt bei acht Schlägen unter Par, bevor er mit einem Bogey am 18. Loch noch einen Schlag einbüsste.

Watsons erster Verfolger am prestigeträchtigsten Golfturnier ist der konstante Australier John Senden, der seine beachtliche Karriere Mitte der Neunzigerjahre unter anderem mit einem Sieg am Interlaken Open auf der europäischen Challenge Tour lancierte.

Weiterhin gut im Rennen ist Vorjahressieger Adam Scott. Der 33-jährige Australier mit Wahlheimat Crans-Montana fiel zu Beginn der 2. Runde durch drei Bogeys zurück, aber ab dem 10. Loch machte er den Verlust mit drei Birdies wett. (pre/si)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen