Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

9500 Athleten aus 45 Nationen

China dominierte Asienspiele mit 151 Goldmedaillen

04.10.14, 11:50

Mit 151 Goldmedaillen hat China die am Samstag zu Ende gegangenen Asienspiele dominiert.

Die Sport-Grossmacht, die in den 439 Entscheidungen ausserdem 109 Mal Silber und 83 Mal Bronze gewann, lag damit deutlich vor Gastgeber Südkorea (79 Mal Gold) und Japan (47).

Insgesamt nahmen 9500 Athleten aus 45 Nationen an den Asienspielen teil. Der wohl dramatischste Moment der Spiele war der 1:0-Sieg der südkoreanischen Fussballer über Nordkorea durch ein Tor in der 120. Minute. Die nächsten Asienspiele finden 2018 in Indonesien statt. (si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Stadion-Entscheid gefällt

Schweiz - Estland in Luzern 

Das nächste Heimspiel der Schweizer Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation findet in Luzern statt. Am Freitag, 27. März, empfängt die SFV-Auswahl Estland in der Swissporarena. Spielbeginn ist um 20.45 Uhr. 

Im 2011 eröffneten Stadion des FC Luzern hatte die Schweiz im Rahmen der WM-Qualifikation 2014 bereits ein Pflichtspiel ausgetragen. Gegen Albanien gewann sie am 11. September 2012 in der Swissporarena 2:0. Im vergangenen Sommer fanden zudem die beiden WM-Testspiele gegen …

Artikel lesen