Sport kompakt

9500 Athleten aus 45 Nationen

China dominierte Asienspiele mit 151 Goldmedaillen

04.10.14, 11:50

Mit 151 Goldmedaillen hat China die am Samstag zu Ende gegangenen Asienspiele dominiert.

Die Sport-Grossmacht, die in den 439 Entscheidungen ausserdem 109 Mal Silber und 83 Mal Bronze gewann, lag damit deutlich vor Gastgeber Südkorea (79 Mal Gold) und Japan (47).

Insgesamt nahmen 9500 Athleten aus 45 Nationen an den Asienspielen teil. Der wohl dramatischste Moment der Spiele war der 1:0-Sieg der südkoreanischen Fussballer über Nordkorea durch ein Tor in der 120. Minute. Die nächsten Asienspiele finden 2018 in Indonesien statt. (si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sefolosha bei neuem Allzeit-Rekord der Hawks mit fünf Rebounds

Das 96:69 zuhause gegen die Phoenix Suns ist der 58. Saisonsieg der Atlanta Hawks, denen damit ein Bestwert in ihrer Klubgeschichte gelingt. Mehr als 57 Siege in einer Saison konnten die Hawks, die erst einmal NBA-Champion waren (1958 als St.Louis Hawks), noch nie erringen.

Atlanta beeindruckte vor allem in der zweiten Halbzeit mit einer starken Defensivleistung. Die Suns erzielten in einem Match erst einmal weniger Punkte – 1981 auswärts gegen Kansas City (68 Punkte). Thabo …

Artikel lesen