Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

9500 Athleten aus 45 Nationen

China dominierte Asienspiele mit 151 Goldmedaillen

04.10.14, 11:50

Mit 151 Goldmedaillen hat China die am Samstag zu Ende gegangenen Asienspiele dominiert.

Die Sport-Grossmacht, die in den 439 Entscheidungen ausserdem 109 Mal Silber und 83 Mal Bronze gewann, lag damit deutlich vor Gastgeber Südkorea (79 Mal Gold) und Japan (47).

Insgesamt nahmen 9500 Athleten aus 45 Nationen an den Asienspielen teil. Der wohl dramatischste Moment der Spiele war der 1:0-Sieg der südkoreanischen Fussballer über Nordkorea durch ein Tor in der 120. Minute. Die nächsten Asienspiele finden 2018 in Indonesien statt. (si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tennis in Miami

Rafael Nadal weiter in bestechender Form

Der spanische Weltranglisten-Erste steht nach einem 6:2, 6:2 gegen den Italiener Fabio Fognini im Viertelfinal. Die überraschende Drittrunden-Niederlage in Indian Wells scheint Nadal angestachelt zu haben.

Der Iberer liess auf Key Biscayne auch Fognini, immerhin die Nummer 14 im Ranking, keine Chance. Bei eigenem Aufschlag gab der Favorit bloss drei Punkte ab. Insgesamt lautete das Punktverhältnis 54:29. 

Während in Indian Wells nur zwei Spieler der Top 8 die Runde der besten acht erreicht …

Artikel lesen