Sport kompakt

Handball-WM 2015

Katar schaltet Polen aus: Die Retortentruppe steht sensationell im WM-Final

30.01.15, 18:07 30.01.15, 20:48

Katar steht erstmals im WM-Final. Das Freut die Fans. Egal aus welcher Nation. Bild: Qatar 2015 via epa/Qatar 2015 via epa

Gastgeber Katar schreibt weiterhin fleissig an seinem Märchen. Die «Internationalmannschaft» bezwingt im Halbfinal Polen mit 31:29 und erreicht erstmals in der Geschichte sensationell das Endspiel.

Zu Beginn liegen die Europäer stets knapp vorne, ehe Katar beim 12:11 erstmals in Führung geht. Kurz zuvor wurde Goalie Goran Stojanovic durch Danijel Saric ersetzt. Bis zur Halbzeit baut die Truppe des spanischen Startrainers Valero Rivera den Vorsprung auf 16:13 aus.

Im zweiten Abschnitt lässt sich die erfahrene Mannschaft die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und Polen kommt nie näher als zwei Tore heran, das ändert sich auch in der Schlussphase nicht mehr, als Katar zwei Minuten in Unterzahl agieren muss, aber die Partie jederzeit im Griff behält. Angeblich erhält jetzt jeder Spieler eine jährliche Rente von 200'000 Dollar. Erstmals wird zudem eine nicht-europäische Mannschaft an einer Handball-WM eine Medaille gewinnen.

Die Polen beklatschen nach dem Schlusspfiff die Schiedsrichter hämisch. Aber die Unparteiischen hatten – trotz weniger strittiger Entscheide – keinen Einfluss auf den Ausgang der Partie.

Im Final trifft Katar am Sonntag auf Olympiasieger Frankreich, das Titelverteidiger Spanien mit 26:22 ausschaltet. (fox)

Katars Handball-Nationalmannschaft an der WM 2015

Handball-WM, Halbfinals

Katar – Polen 31:29

Spanien – Frankreich 22:26

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommt vom EV Zug

Fabian Sutter wechselt zum EHC Biel

Der EHC Biel hat für die kommenden drei Saisons Fabian Sutter verpflichtet. Der 32-jährige Center spielt seit 2010 für Zug, davor war er in der NLA bei Bern, Davos und den SCL Tigers tätig.

Insgesamt bestritt er bislang 834 Partien in der höchsten Schweizer Liga und erzielte 143 Tore und 178 Assists. «Fabian Sutter ist ein spielintelligenter Zweiweg-Center mit grosser Erfahrung. Er wird auf und neben dem Eis eine Leaderrolle einnehmen», sagte der Bieler Sportchef Martin Steinegger. (si)

Artikel lesen