Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Paolini siegt beim Halbklassiker Gent - Wevelgem

29.03.15, 19:49

Paolini feiert seinen Sieg. Bild: FRANCOIS LENOIR/REUTERS

Luca Paolini gewinnt die 77. Auflage des Rad-Klassikers Gent - Wevelgem über 239,1 km im Alleingang. Für den 38-jährigen Italiener ist es sein bisher wertvollster Erfolg. Hinter Paolini sicherte sich der Holländer Nikki Terpstra Rang 2, der Brite Geraint Thomas wurde Dritter.

Die entscheidende Phase des Rennens hatte rund 50 Kilometer vor dem Ziel begonnen, als sieben Fahrer auf der Verfolgung des Ausreissers Jurgen Roelandts waren. Das Hauptfeld hatte zu diesem Zeitpunkt mit mehreren Minuten Rückstand quasi schon aufgegeben. Roelandts wurde 18 Kilometer vor dem Ziel gestellt, seine Verfolger machten die Entscheidung unter sich aus.

«Das ist eine Überraschung. Ich hatte nicht erwartet, zu gewinnen», sagte Paolini. «Aber ich glaube, ich habe meine Karten am besten ausgespielt.» Er habe gewusst, dass es seine Fluchtgefährten auf einen Sprint angelegt hatten. «Daher habe ich versucht, wegzukommen.» Auch Paolini war zweimal zu Sturz gekommen, nahm es aber locker. «Wir sind hier im Norden und das ist richtiges Radfahren. Nur die Stärksten überleben.»

 Als nächster Klassiker steht am nächsten Sonntag die Flandern-Rundfahrt auf dem Programm. (si/zap)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tennis in Miami

Rafael Nadal weiter in bestechender Form

Der spanische Weltranglisten-Erste steht nach einem 6:2, 6:2 gegen den Italiener Fabio Fognini im Viertelfinal. Die überraschende Drittrunden-Niederlage in Indian Wells scheint Nadal angestachelt zu haben.

Der Iberer liess auf Key Biscayne auch Fognini, immerhin die Nummer 14 im Ranking, keine Chance. Bei eigenem Aufschlag gab der Favorit bloss drei Punkte ab. Insgesamt lautete das Punktverhältnis 54:29. 

Während in Indian Wells nur zwei Spieler der Top 8 die Runde der besten acht erreicht …

Artikel lesen