Sport-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Hockey-Nati bezwingt Norwegen +++ AS Roma verteidigt Platz 3

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

20.04.18, 15:32 21.04.18, 19:00

Hockey-Nati bezwingt Norwegen

Dem Schweizer Eishockey-Nationalteam ist die Revanche gegen Norwegen geglückt. Einen Tag nach der 1:2-Niederlage in Langenthal setzte sich das Team von Trainer Patrick Fischer in Biasca im letzten Heimauftritt der Saison mit 3:0 durch. Gaëtan Haas und Damien Riat im Powerplay sowie Killian Mottet erzielten die Treffer.

Die WM beginnt für die Schweiz am Samstag, 5. Mai mit dem Spiel gegen Aufsteiger Österreich. Die Vorbereitung darauf schliessen die Schweizer nächste Woche in Riga mit zwei Auswärtspartien gegen Lettland ab. (zap/sda)

Schweiz - Norwegen 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
Biasca. - 2103 Zuschauer. - SR Massy/Tscherrig, Castelli/Fluri. -
Tore: 33. Haas (Untersander, Bodenmann/Ausschluss Haga) 1:0. 46. Riat (Corvi/Ausschlüsse Röymark, Ken André Olimb) 2:0. 55. Mottet (Thürkauf) 3:0. -
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 6mal 2 plus 5 Minuten (Ktistiansen) plus Spieldauer (Kristiansen) gegen Norwegen.
Schweiz: Genoni; Fora, Siegenthaler; Untersander, Frick; Loeffel, Genazzi; Diaz, Paschoud; Rod, Walser, Scherwey; Riat, Corvi, Vermin; Bodenmann, Haas, Moser; Thürkauf, Albrecht, Mottet.

Bild: EPA/KEYSTONE

AS Roma verteidigt Platz 3

Drei Tage vor dem Halbfinal-Hinspiel in der Champions League in Liverpool machte die AS Roma einen Schritt in Richtung Teilnahme für den besten Klubwettbewerb der nächsten Saison. Die Römer lösten die heikle Aufgabe auswärts gegen Aufsteiger SPAL Ferrara, der zuletzt fünf Mal in Folge ungeschlagen geblieben war, ohne grössere Mühe und gewann mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft 3:0.

Trainer Eusebio Di Francesco setzte Daniele De Rossi, Alessandro Florenzi, Edin Dzeko, Cengiz Ünder und Diego Perotti auf die Ersatzbank. Ihre Statthalter mussten kaum zittern. Nach einem Eigentor von Francesco Vicari (33.) sorgten Captain Radja Nainggolan und Stürmer Patrik Schick mit ihren Toren in der Startviertelstunde nach der Pause für die Entscheidung.

Die AS Roma bleibt damit auch nach der 34. Runde der Serie A auf Platz 3 klassiert. Bedrängt werden die Römer aber weiterhin von Stadtrivale Lazio sowie Inter Mailand, welche erst am Sonntag gegen Sampdoria Genua beziehungsweise bei Chievo Verona antreten. Zwei aus diesem Trio werden sich neben Juventus Turin und Napoli für die Champions League 2018/19 qualifizieren. (zap/sda)

SPAL Ferrara - AS Roma 0:3 (0:1)
12'955 Zuschauer. -
Tore: 33. Vicari (Eigentor) 0:1. 52. Nainggolan 0:2. 60. Schick 0:3.

Video: streamable

Schweiz mit 0:2 im Hintertreffen

Die Schweizer Frauen stehen vor dem Abstieg aus der Weltgruppe I im Fed Cup. Nach dem ersten Tag steht es zwischen der Schweiz und Rumänien in Cluj 0:2.

Der erhoffte Punkt von Timea Bacsinszky gegen Irina-Camelia Begu (WTA 38) blieb aus. Die mit Problemen im rechten Handgelenk kämpfende Waadtländerin brach beim 4:6, 1:6 regelrecht ein. Davor hatte Viktorija Golubic der Weltnummer 1 Simona Halep immerhin einen Satz abverlangt.

Wollen die Schweizerinnen den Abstieg nach drei Jahren unter den acht besten Nationen verhindern, müssen sie am Sonntag die beiden Einzel sowie das abschliessende Doppel gewinnen. (zap/sda)

Bild: EPA/KEYSTONE

Liverpool vergeigt 2:0-Führung 

West Bromwich Albion wehrt sich mit aller Kraft gegen den Abstieg aus der Premier League. Gegen Liverpool holt der Tabellenletzte ein 0:2 auf und spielt unentschieden.

Seit Darren Moore als interimistischer Trainer versucht, das Unmögliche doch noch möglich zu machen, läuft es bei West Bromwich: 1:1 gegen Swansea, 1:0 bei Manchester United und nun ein 2:2 nach 0:2-Rückstand bis zur 79. Minute gegen Liverpool. Jake Livermore und Salomon Rondon hielten mit ihren späten Toren die Hoffnung am Leben. Die Mission Ligaerhalt gestaltet sich allerdings sehr schwierig. Der Rückstand auf den rettenden 17. Rang bei drei noch ausstehenden Spielen beträgt acht Punkte, Swansea (17.) hat sogar zwei Partien weniger ausgetragen als WBA.

Für Liverpool trafen drei Tage vor dem Halbfinal-Hinspiel in der Champions League gegen die AS Roma der von vielen Verletzungen geplagt gewesene Danny Ings (erstmals seit Oktober 2015) und Mohamed Salah. Der Ägypter egalisierte mit seinem 31. Saisontreffer den Premier-League-Rekord von Alan Shearer, Cristiano Ronaldo und Luis Suarez.

West Bromwich - Liverpool 2:2 (0:1)
24'520 Zuschauer. -
Tore: 4. Ings 0:1. 72. Salah 0:2. 79. Livermore 1:2. 88. Rondon 2:2. (zap/sda)

Der 2:2-Ausgleich durch Salomon Rondon. Video: streamable

Nadal auch gegen Dimitrov ohne Satzverlust

Rafael Nadal fehlt noch ein Sieg zum elften Titel in Monte Carlo. Der Weltranglisten-Erste setzte sich im Halbfinal gegen Grigor Dimitrov (ATP 5) 6:4, 6:1 durch und ist 2018 auf Sand weiter ohne Satzverlust.

Gegen Dimitrov stiess Nadal im ersten Satz auf mehr Gegenwehr als tags zuvor beim 6:0, 6:2 gegen Dominic Thiem. Ernsthaft in Bedrängnis geriet der Sandkönig beim elften Sieg im zwölften Vergleich mit dem Bulgaren aber nicht, zumal der Gegner ab dem zweiten Satz körperlich angeschlagen war.

Sollte Nadal am Sonntag den Final gegen den Sieger des Duells zwischen Alexander Zverev (ATP 4) und Kei Nishikori (ATP 36) verlieren, muss der Spanier die Führung in der Weltrangliste an Roger Federer abtreten. Davon ist angesichts der bisher überzeugenden Auftritte indes nicht auszugehen. (zap/sda)

Rumänien führt gegen die Schweiz dank Halep

Das Schweizer Fed-Cup-Team liegt im Playoff gegen Rumänien in Cluj nach dem ersten Einzel erwartungsgemäss im Rückstand. Viktorija Golubic unterliegt der Weltnummer 1 Simona Halep 3:6, 6:1, 1:6.

Nach durchzogenen Wochen zeigte Golubic eine sehr gute Leistung mit einigen Glanzmomenten. Im zweiten Satz gelangen der in dieser Phase gross aufspielenden Zürcherin vom 1:1 zum 4:1 zehn Punkte in Folge. Im Gegensatz zum ersten Satz, in dem sie eine 3:1-Führung aus der Hand gegeben hatte, nutzte sie den Schwung diesmal zum Satzausgleich. Im entscheidenden Durchgang stand sie dann aber von Beginn mit dem Rücken zur Wand. Für die Zürcherin war es die vierte Niederlage in Folge im Fed Cup. (sda)

Bild: EPA/KEYSTONE

Schweiz verliert gegen Norwegen 1:2

Das Schweizer Nationalteam hat in Langenthal das erste von zwei WM-Vorbereitungsspielen gegen Norwegen 1:2 verloren. Es war die erste Niederlage nach drei Siegen gegen die Norweger. Den Einheimischen wurde einmal mehr die mangelnde Effizienz zum Verhängnis, erspielten sie sich doch deutlich mehr gute Chancen. Der bei sechs gegen vier Feldspielern erzielte Anschlusstreffer von Verteidiger Joël Genazzi in der 57. Minute kam zu spät. Bereits am Samstag erhalten die Schweizer in Biasca im zweiten Spiel gegen Norwegen die Möglichkeit, es besser zu machen. (sda)

Bild: KEYSTONE

Lüthi schlägt im Training Teamkollege Morbidelli

Am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Amerika gelang es Tom Lüthi erstmals in der Königsklasse, seinen Honda-Teamkollegen Franco Morbidelli zu bezwingen. Der 31-jährige Emmentaler war auf der kurvenreichen Strecke in Austin als 19. einen Hauch schneller als der Italiener, der ihm 2017 im Kampf um den Moto2-WM-Titel vor der Sonne gestanden hat. (sda)

Bild: KEYSTONE

Gladbach besiegt Wolfsburg 3:0

Borussia Mönchengladbach lässt Wolfsburg beim 3:0-Heimsieg am Freitagabend keine Chance.Wolfsburg, bei denen Renato Steffen während der letzten 20 Minuten zum Einsatz kam, droht nun der Absturz auf Platz 16 und damit wieder die Relegation.

Wolfsburg 3:0 (3:0). - 48'000 Zuschauer. - Tore: 8. Stindl 1:0. 35. Raffael 2:0. 44. Kramer 3:0. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Zakaria (bis 80.), ohne Drmic (Ersatz). Wolfsburg mit Steffen (ab 69.), ohne Mehmedi (verletzt). 

Bild: AP/dpa

YB bleibt in Besitz der Familie Rihs

Wie geht es weiter bei YB nach dem Tod von Andy Rihs? YB-Verwaltungsratspräsident Hanspeter Kienberger äusserte sich am Freitag zu Gerüchten über einen möglichen Verkauf: «Die Besitzverhältnisse sind klar und bleiben unverändert: YB gehört den beiden Familien Rihs, die als Einheit auftreten.» Die langfristige Zukunft des Vereins sei gesichert und stehe auf einer soliden Basis. 

YB-Verwaltungsratspräsident Kienberger zum Tod von Rihs. Video: YouTube/BSC Young Boys

Auch die Mannschaft sei tief betroffen vom Abschied von Andy Rihs. Sie  werde alles daran setzen, die Saison ganz im Sinn von Andy zu einem geschichtsträchtigen Abschluss zu bringen, heisst es weiter in einer Mitteilung. (amü)

Freinacht in Zürich bei ZSC-Titel

Gute Nachricht für die Fans der ZSC Lions: Gewinnen die Zürcher am Samstag gegen Lugano das fünfte Finalspiel und somit den Meistertitel, gibt es in Zürich eine Freinacht. Der stellvertretende Vorsteher des Sicherheitsdepartements, Daniel Leupi, hat ein entsprechendes Gesuch bewilligt. 

Die Freinacht gilt innerhalb von Gastgewerbebetrieben auf dem ganzen Stadtgebiet. Für Gartenrestaurants und Boulevard-Cafés gelten die normalen Öffnungszeiten. (abu)

Bild: KEYSTONE

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

Der ultimative Test: Welcher Schweizer Olympionike bist du?

7 bemerkenswerte Fakten zu den 171 Schweizer Olympia-Teilnehmern

Olympische Spiele oder Street Parade – welcher Slogan gehört wohin?

Wir sind Soohorang und Bandabi, die Maskottchen der Winterspiele 2018

Hier finden die Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele 2018 statt

Noch ein Monat bis Olympia – das sind unsere grössten Medaillen-Hoffnungen

Mit diesem Flussdiagramm findest auch du deine Olympia-Sportart

12 wahnwitzige Curling-Szenen, die die Lust auf Olympia wecken

Pyeongchang wie Sapporo und Nagano? Die Schweizer Bilanz bei Winterspielen in Asien

Nach dem Erfolg die Magersucht – das wurde aus dem 15-jährigen Star der Spiele von Sotschi

So kam Pyeongchang zu den Olympischen Winterspielen 2018

Olympia droht Doping-Skandal, weil sich diese Fläschchen öffnen lassen

Ein Langläufer aus Tonga?! Pita Taufatofua hat sich tatsächlich für Olympia qualifiziert

Vier neue Disziplinen: In Pyeongchang geht's um 102 Medaillensätze

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen

Auf diese NHL-Spieler kann Patrick Fischer für die WM hoffen

Mit zwei Testspielen gegen Norwegen am Freitag und Samstag schliesst das Schweizer Nationalteam die dritte Vorbereitungswoche auf die Eishockey-WM in Dänemark ab. Das WM-Team nimmt langsam Formen an.

Wie jedes Jahr richtet sich der Blick auch nach Nordamerika, wo in den kommenden Tagen die ersten Schweizer aus den Playoffs ausscheiden werden.

Am Donnerstagmittag trudelte Jonas Siegenthaler in der beschaulichen Eishalle Heuried im Zürcher Stadtkreis 3 ein, direkt vom Flughafen kommend und bepackt mit einem Bündel Stöcke und einer Tasche seiner NHL-Franchise Washington Capitals. Der 20-jährige Verteidiger ist nach dem Saisonende der Hershey Bears und nach Noah Rod und Calvin Thürkauf der …

Artikel lesen