Sport-News

Italiens Verbandspräsident tritt zurück +++ Bencic blickt in die Zukunft

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

20.11.17, 17:57

Bencic: «Ich will meine Planung cleverer gestalten»

Belinda Bencic kehrt nach zwei Turniersiegen in Asien in die Top 100 zurück. Nach ihrer Rückreise spricht sie über ihr starkes Comeback, ihre Erwartungen und Lehren aus der Vergangenheit.

Einen Business-Class-Flug gab es auf der Heimreise aus Asien nicht. «Ich war ja noch nicht Top 100», meint sie lachend. «Das hatte ich noch nicht verdient.» Das ehemalige Wunderkind ist sichtlich erwachsener geworden und reist jetzt schon Mal alleine durch die Welt. Der neue Coach Iain Hughes und ihr Sparringpartner flogen vom Zwischenstopp in Dubai nach London respektive Wien. Das letzte Stück der Rückreise machte sie alleine. Bei einem Grüntee im Flughafen-Café sprach Bencic über die letzten Wochen und Fehler in der Vergangenheit. (fox/sda)

Bild: www.tennisphotographer.com

Italiens Verbandspräsident tritt ab

Eine Woche nach der verpassten Qualifikation für die WM-Endrunde von 2018 in Russland trat Italiens Verbandspräsident von seinem Amt zurück. Carlo Tavecchio gab seinen Entscheid an einer Sitzung des Verbandes in Rom bekannt.

Die Meldung kommt wenig überraschend. Der 74-Jährige Tavecchio stand nach dem Scheitern in den Playoffs unter grossem Druck. Der von ihm portierte Nationaltrainer Giampiero Ventura war schon am vergangenen Mittwoch abgesetzt worden

Tavecchio hatte das Präsidium im August 2014 übernommen, nachdem Italien an der WM-Endrunde in Brasilien in der Vorrunde ausgeschieden war. Erst im März war er wiedergewählt worden. Damals hatte allerdings niemand daran geglaubt, dass Italien in der Qualifikation scheitern könnte. (pre/sda)

Bild: EPA/ANSA

Zgraggen und Zryd wechseln zum EVZ

Die Verteidiger Jesse Zgraggen und Miro Zryd spielen ab der nächsten Saison für den EV Zug. Zgraggen wechselt mit einem Dreijahres-Vertrag von Ambri-Piotta zu den Zentralschweizern. Der 24-Jährige ist in Kanada aufgewachsen, besitzt aber einen Schweizer Pass. Er spielte bis 2014 in Nordamerika, ehe er sich den Leventinern anschloss.

Der 23-jährige Zryd ist seit 2014 bei den SCL Tigers tätig. Er unterschrieb für zwei Saisons. «Wir holen diese Spieler als potentielle Leistungsträger», sagte der Zuger Sportchef Reto Kläy. «Wir werden aber auch in Zukunft auf junge Verteidiger aus unseren eigenen Reihen setzen.» (pre/sda)

West Brom trennt sich von Trainer Pulis

West Bromwich Albion, das in der englischen Premier League nach zuletzt vier Niederlagen in Folge als 17. nur noch einen Punkt vor den Abstiegsrängen liegt, entlässt Trainer Tony Pulis.

Der 59-Jährige war beim Verein aus dem Grossraum Birmingham fast drei Jahre tätig. In 25 Jahren als Manager ist er noch mit keinem seiner Klubs abgestiegen, doch nun wurden ihm die zunehmend schlechten Ergebnisse dennoch zum Verhängnis. Interimistisch übernimmt dessen bisheriger Assistent Gary Megson. (pre/sda)

Jana Novotna im Alter von 49 Jahren verstorben

Die Tschechin Jana Novotna, 1998 Gewinnerin in Wimbledon, ist am Sonntag im Alter von 49 Jahren gestorben. Die ehemalige Weltranglisten-Zweite, die an der Seite von Martina Hingis auch ein sehr erfolgreiches Doppel gebildet hatte, verlor ihren Kampf gegen den Krebs. Novotna sei in ihrer Heimat in Tschechien im Beisein ihrer Familie gestorben, teilte die Spielerinnen-Organisation WTA am Montag mit. (pre/sda)

Aubameyang nicht mehr suspendiert

Pierre-Emerick Aubameyang kehrt ins Kader von Borussia Dortmund zurück. Sportmanager Michael Zorc bestätigt, dass die Suspendierung des BVB-Angreifers aufgehoben ist. Damit könnte der Torschützenkönig der vergangenen Bundesligasaison in der Champions-League-Partie am Dienstag gegen Tottenham Hotspur wieder in der Startelf stehen. «Er hat sowohl am Freitag als auch am Samstag gut trainiert», sagte Zorc dem «Kicker».

Nach einem nicht genehmigten Video-Dreh mit seinem französischen Freund und Fussball-Freestyler Sean Garnier auf dem BVB-Trainingsgelände und diversen Verspätungen beim Training war Aubameyang für die Auswärtspartie von letztem Freitag gegen Stuttgart (1:2) kurzfristig aus dem Kader gestrichen worden. Dem Vernehmen nach wurde zudem eine Busse verhängt. (pre/sda)

Bild: EPA/EPA

Curry brilliert bei 13. Warriors-Sieg

Stephen Curry trägt zum 118:111-Sieg der Golden State Warriors bei den Brooklyn Nets 39 Punkte bei. Für den Starspieler des NBA-Champions ist es das bislang höchste Punktetotal in dieser Saison.

Trotz einer zwischenzeitlichen 28-Punkte-Führung im dritten Viertel geriet der Sieg der ohne Kevin Durant angetretenen Warriors noch in Gefahr. Nachdem Curry drei Minuten vor Spielende nach seinem sechsten Foul ausschied, kam Brooklyn nochmals bis auf vier Zähler heran (103:107). Klay Thompson, dem in den letzten zwei Minuten sieben seiner 23 Punkte gelangen, sorgte schliesslich für die Sicherung des 13. Saisonsieges des Meisters.

Beste Skorer der Nets waren Allen Crabbe (25 Punkte) und Spencer Dinwiddie (21). (pre/sda)

Die Highlights der Curry-Show. Video: streamable

Grigor Dimitrov gewinnt ATP-Finals

Der Bulgare Grigor Dimitrov feiert seinen grössten Erfolg. Er besiegt David Goffin 7:5, 4:6, 6:3 und ist der neue inoffizielle Weltmeister. Dimitrov verwertete seinen fünften Matchball – den zweiten bei eigenem Aufschlag – in einer starken Partie zum Sieg. Goffin schenkte ihm dabei den letzten Punkt, indem er einen einfachen Volley ins Netz, statt ins offene Feld setzte.

Der Ball zum Sieg.

Dimitrov ist der erste Masters-Debütant seit Alex Corretja 1998, der das Turnier gleich bei der ersten Teilnahme gewann. Der zuvor grösste Erfolg für den Bulgaren war der Turniersieg in diesem Sommer beim Masters-1000-Turnier in Cincinnati. Der 26-Jährige – der in London alle fünf Partien gewann – wird ab Montag in der Weltrangliste hinter Rafael Nadal und Roger Federer auf Rang 3 vorrücken.

Die Pokalübergabe.

Für Goffin ist die Saison noch nicht zu Ende. Er steht mit Belgien noch im Davis-Cup-Endspiel gegen Frankreich. Der Finalverlierer ist übrigens erst der sechste Spieler, welcher Nadal und Federer im gleichen Turnier besiegte. (fox/sda)

Was für ein Punkt.

Rapperswil-Jona Lakers schon elf Punkte voraus

Die Rapperswil-Jona Lakers führen die Tabelle in der Eishockey-Swiss-League erstmals diese Saison mit mehr als zehn Punkten Vorsprung an. Die Lakers feierten mit 4:1 im Spitzenspiel vor 3595 Zuschauern in Visp bereits wieder den vierten Sieg in Folge.

Seit der 2:3-Heimniederlage gegen Olten vor drei Wochen kassierten die Lakers gegen Winterthur (5:1), La Chaux-de-Fonds (4:1), GCK Lions (6:0) und Visp bloss noch drei Gegentore. Beinahe hätte Goalie Melvin Nyffeler zum zweiten Mal diese Saison zwei Shutouts hintereinander geschafft. Der Kanadier Mark van Guilder verhinderte aber im Schlussabschnitt mit dem 1:2-Anschlusstreffer für Visp den achten Shutout Nyffelers in dieser Saison. (fox/sda)

Bild: KEYSTONE

Moyes bei West Ham mit Fehlstart

West Ham United kommt nicht zur Ruhe. Beim Einstand von Trainer David Moyes unterlag der Drittletzte der Premier League in Watford 0:2.

Moyes war im 500. Spiel als Coach kein Glück beschieden. Der Schotte hat (noch) nichts bewirkt. Das unter Druck geratene Team des englischen National-Keepers Joe Hart enttäuschte erneut. In den letzten vier Runden gewann das völlig verunsicherte Ensemble nur einen Punkt und verlor in der Londoner Vorstadt zu allem Übel den Top-Stürmer Marko Arnautovic; der über 30 Millionen Euro teure Österreicher erlitt womöglich einen Handbruch. (fox/sda)

Bild: AP/AP

45-jährige Pechstein zum siebenten Mal bei Olympia

Claudia Pechstein feiert mit 45 Jahren völlig überraschend ihren 33. Weltcupsieg und macht damit die Teilnahme an ihren siebten Olympischen Winterspielen perfekt. Am Schlusstag des Eisschnelllauf-Weltcups in Stavanger lief die fünffache Olympiasiegerin aus Berlin in 6:56,60 Minuten zum 112. Mal in ihrer Karriere auf das Podest und erfüllte die interne Olympia-Vorgabe.

«Das was heute passiert ist, kann man nicht beschreiben. Unglaublich, unfassbar», sagte Pechstein. «Ich habe hier Eisschnelllauf-Geschichte geschrieben. In diesem Alter wird wohl nie wieder einer Athletin ein Weltcupsieg gelingen. Aber für Pyeongchang hat das keine Aussagekraft. Ausser, dass ich jetzt aufgrund der guten Zeit auch einen guten Startplatz bei Olympia erhalten werden», sagte sie der deutschen Nachrichtenagentur dpa.

Ammann und Co. bleiben ohne Weltcuppunkte

Den Schweizer Skispringern missglückt der Weltcupauftakt im polnischen Wisla gründlich. Weder Simon Ammann noch Killian Peier oder Andreas Schuler schaffen den Einzug in den Finaldurchgang.

Besonders bitter ist dieser Saisoneinstieg für Ammann. Der vierfache Olympiasieger fühlte sich vor der Reise nach Polen besser in Form als im vergangenen Winter. Doch der 36-Jährige kam weder auf Weite, noch kriegte er eine saubere Landung hin. Nun steht der Toggenburger unter Druck, wenn er zum sechsten Mal an den Olympischen Spielen starten will. Swiss Olympic verlangt zweimal eine Top-20-Klassierung im Weltcup. Diese Resultate dürften auch für ihn zu keinem Selbstläufer werden. (fox/sda)

Bild: APA

Fabian Schärs Exploit bringt nichts

Fabian Schär trifft im zehnten Spiel erstmals für La Coruña. Und wie er das macht! Der Schweizer Nationalspieler fängt einen Angriff ab, leitet den Gegenstoss ein und verwandelt den Konter zum zwischenzeitlichen 2:1 für sein Team gegen Malaga. Das Schlusslicht dreht die Partie jedoch noch und siegt mit 3:2, La Coruña bleibt damit im Tabellenkeller stecken.

Am anderen Ende der Tabelle siegt Valencia und verkürzt den Rückstand auf Barcelona wieder auf vier Punkte. Am nächsten Wochenende kommt es zum Direktduell. (fox)

Malaga - La Coruña 3:2 (1:1). - 24'563 Zuschauer. - Tore: 15. Rosales 1:0. 23. Perez 1:1. 52. Schär 1:2. 63. Castro 2:2. 84. Baston 3:2. - Bemerkungen: La Coruña mit Schär.

Espanyol Barcelona - Valencia 0:2 (0:0). - 25'529 Zuschauer. - Tore: 67. Kondogbia 0:1. 83. Santi Mina 0:2.

Video: streamable

Bencic triumphiert auch in Taipeh

Belinda Bencic gewann am Challenger-Series-Turnier der Frauen im taiwanesischen Taipeh ihren dritten Titel in diesem Jahr und ist seit nunmehr zehn Spielen ungeschlagen. Die 20-jährige Ostschweizerin bezwang im Final die Niederländerin Arantxa Rus 7:6 (7:3), 6:1. Die Schweizerin rückt damit in die Top 100 vor.

Bencic (WTA 120) wurde gegen die im WTA-Ranking um 47 Plätze schlechter klassierte Niederländerin ihrer Favoritenrolle gerecht. Nachdem beide Finalistinnen je einmal den Aufschlag abgeben mussten, sicherte sich die Schweizerin den Startsatz im Tiebreak. Im zweiten Durchgang nahm Bencic der 26-jährigen Niederländerin auf Anhieb den Aufschlag ab. Nach zwei weiteren Breaks und 75 Minuten stand ihr Sieg am mit 125'000 Dollar dotierten Hallenturnier in Taiwan fest. (fox/sda)

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

Sterben mit Anlauf – diese Jogging-Typen hauen dich um

2m 5s

Sterben mit Anlauf – diese Jogging-Typen hauen dich um

Video: watson

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
90
Um mit zu diskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
90Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stefan.Alex.H 18.11.2017 10:24
    Highlight Your defence is terrified Corsin’s on fire...

    #14 Top
    3 0 Melden
    600
  • BärenAdler 17.11.2017 22:55
    Highlight Der Tweet der Rapperswil-Jona Lakers ist denke ich unter dem falschen Beitrag gelanded.
    3 1 Melden
    600
  • The fine Laird 15.11.2017 14:43
    Highlight 🇦🇺🇦🇺🇦🇺!!!Australia!!!🇦🇺🇦🇺🇦🇺
    8 1 Melden
    600
  • winglet55 12.11.2017 15:17
    Highlight Was heisst nur auf Platz 10? Mich wundert das das Kiefer Racing Team, nach dem Tod des Team Mitbesitzers und Cheftechnikersein solches Motorrad bereitstellen konnte!
    9 1 Melden
    600
  • ErklärBart 11.11.2017 11:35
    Highlight Spannend zu beobachten... wenn ein Ami eine Frau angeblich belästigt hat, wird das Thema hier ausgeschlachtet.

    Macht es ein Schweizer, wird es totgeschwiegen. Sogar Blick hat es sofort von der Startseite genommen, man findet den Beitrag nur noch über das "Suchfeld".

    Erbärmlich. Müsst ihr den beschützten? Oder wollt ihr nicht wahr haben dass ich auch Schweizer andere sexuell belästigen?
    6 12 Melden
    600
  • Fidelius 11.11.2017 09:57
    Highlight Interessant, wie sich nun unzählige Frauen in den USA alle gleichzeitig sich an angebliche sexuelle Belästigungen nach Jahren erinnern wollen...
    18 11 Melden
    600
  • whatthepuck 11.11.2017 08:56
    Highlight Meine Güte, dieser ganze sexuelle-Belästigungs-Strum gerät langsam in lächerliche Dimensionen. Reisst euch mal etwas zusammen. Dass Blatter dieser Fussballerin an den Hintern gegrapscht hat ist unanständig und schlechter Stil, aber noch lange kein Skandal. Vermutlich hat abgesehen von einem Klapps auch keine persönliche Interaktion stattgefunden. Es ist ein Hohn gegenüber echten Opfern, wenn man hier genauso von sexueller Belästigung spricht wie bei Leuten, die wirklich wiederholt unangenehm und verstörend belästigt (und war im eigentlichen Sinne des Wortes!) wurden.
    20 11 Melden
    600
  • Spooky 11.11.2017 03:40
    Highlight Bravo, ihr Frauen! Gebt es ihnen!

    Ich finde es irgendwie schön, dass für einmal nicht nur die Unterhunde drankommen, sondern die Prominenten.

    Ich finde das super!

    Bravo, ihr Frauen!

    4 25 Melden
    • Mia_san_mia 11.11.2017 08:28
      Highlight Übertreibs nicht. Wenn es jeweils stimmt ists ok, aber viele Frauen nützen das jetzt aus.
      14 3 Melden
    • Cachesito 11.11.2017 11:52
      Highlight Ist wohl ein neuer Volkssport geworden jemanden der sexuellen Belästigung zu bezichtigen.
      15 3 Melden
    600
  • Zeyben 11.11.2017 02:14
    Highlight Wer fehlt noch?
    7 1 Melden
    600
  • Der müde Joe 09.11.2017 09:40
    Highlight Die Sperren gegen Simpson&co sind ein verdammter Witz!😠
    29 1 Melden
    • Mia_san_mia 09.11.2017 16:56
      Highlight Ja vor allem die gegen Larkin...
      13 2 Melden
    600
  • MacB 08.11.2017 10:56
    Highlight Hihi, unser Roger ist in der Group Bobbele :)
    5 0 Melden
    • Sesa 09.11.2017 16:58
      Highlight Das ist jene Gruppe, in welcher kein Preisgeld ausgeschüttet werden kann;)
      11 0 Melden
    • MacB 09.11.2017 20:01
      Highlight 😂😂😂
      2 0 Melden
    600
  • AJACIED 05.11.2017 18:56
    Highlight Ganz starkes Turnier von Kraijnović🤙
    Wo sind die Nachfolger im Schweizer Tennis so? 🙈
    4 2 Melden
    • Mia_san_mia 09.11.2017 16:57
      Highlight Nach Federer und auch Wawrinka wird es halt schwierig aber das war ja klar.
      2 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 02.11.2017 19:47
    Highlight FIFA liest (schaut) Watson - Zuberbühler hat ja die Wette gewonnen. Solche Siegertypen lässt sich die FIFA nicht entgehen.

    ...oder sie benutzt ihn um an Zappella und Franzoni zu kommen 🤔
    10 1 Melden
    600
  • Raphij 02.11.2017 16:43
    Highlight - Alatalo
    -Klingberg
    -Grossmann
    -Diem
    -Helbling

    Oh man 😓
    Da hat die Verletzungshexe voll zugeschlagen..☹️ #getwellsoon
    8 2 Melden
    600
  • c_meier 02.11.2017 16:24
    Highlight Gibt es eigentlich nicht jemand, der ähnlich wie Eismeister Zaugg auf watson über Fussball schreiben könnte?
    Natürlich unter dem Titel "Platzwart" ;)
    8 2 Melden
    • Schreiberling 03.11.2017 22:37
      Highlight Rasenmeister Zapella
      14 1 Melden
    600
  • Harpist 02.11.2017 10:57
    Highlight Spielt Bodenmann nicht bei Bern?
    1 6 Melden
    • Adrian Buergler 02.11.2017 11:39
      Highlight @Harpist: Ja: «Der 29-jährige Stürmer wechselt auf die Saison 2018/2019 hin mit einem Vierjahresvertrag vom SC Bern zu den ZSC Lions.»
      5 1 Melden
    600
  • damigu 01.11.2017 16:18
    Highlight Das Aufgebot gefällt mir gut,ausser bei den goalies wurde besoffen ausgewählt!!!!
    Schappsidee => lottergoalies
    3 2 Melden
    600
  • Sprudli 31.10.2017 11:24
    Highlight Das Urteil für den Constantin-Spross ist einfach ein Hohn. Soeben wurde im Kanton Zürich (vom FVRZ) ein Amateur-Fussballer für ähnliche Drohungen auf Lebzeiten gesperrt. Finde ich auch richtig so.
    Weshalb nun aber der Junior von Constantin nur mit 10 Spielen bestraft wird ist mir ein Rätsel. Es sind wohl doch nicht alle Gleich vor dem Gesetz.
    27 2 Melden
    600
  • chrigu4 26.10.2017 09:55
    Highlight Meister ist Furrer ja schon, da kann er seine Karriere ruhig bei Fribourg ausklingen lassen😂
    29 9 Melden
    600
  • Raemy 26.10.2017 09:49
    Highlight Voilà!
    16 1 Melden
    600
  • Ziasper 24.10.2017 19:31
    Highlight Ooh Gigi du Legende, hör nicht auf!
    18 1 Melden
    600
  • Jaing 24.10.2017 16:44
    Highlight "der Rest der Karten geht an die Briten." Nordiren sind keine Briten. Grossbritannien umfasst nur die Hauptinsel mit England, Wales und Schottland.
    10 18 Melden
    • huck 25.10.2017 16:05
      Highlight Na ja, es gibt ja aber auch noch die Britischen Inseln, und da gehört Irland (also die Insel) auch dazu, von daher könnte man schon sagen, dass auch die Iren Briten sind (auch wenn die das nicht gerne hören).
      Und überhaupt: Give Ireland back to the Irish!
      17 5 Melden
    • Thomtackle 26.10.2017 09:48
      Highlight Grossbritannien bezeichnet aber auch das UK (United Kingdom) und dazu gehört Nordirland.
      10 4 Melden
    • kinna 26.10.2017 10:20
      Highlight nein, jaing hat recht:

      - England = England
      - England, Schottland, Wales = Grossbritannien
      - England, Schottland, Wales, Nordirland = United Kingdom

      Wo Isle of Man hinzugehört weiss ich jetzt grad nicht. Vermute aber Grossbritannien.

      11 3 Melden
    • Jaing 26.10.2017 10:52
      Highlight Nein, das UK heisst Grossbritannien und Nordirland.
      12 2 Melden
    • huck 26.10.2017 11:59
      Highlight Nein, "Grossbritannien bezeichnet nicht das Königreich", sondern es ist so:
      Der Staat heisst "United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland".
      15 0 Melden
    • zettie94 29.10.2017 19:19
      Highlight Die Isle of Man gehört weder zu Grossbritannien (das ist ein geographischer Begriff, der ausschliesslich die "grosse britische Insel" umfasst) noch zum UK, sondern ist einfach eine Insel im Besitz der britischen Krone.
      Die Iren kann man aber durchaus als Briten bezeichnen, wohnen sie doch auf einer der britischen Inseln, auch wenn es nicht Grossbritannien ist (Irland ist eben auch eine britische Insel).
      8 1 Melden
    • ponebone 29.10.2017 20:29
      Highlight @ Zettie: Wieso gehört die Isle of Man nicht zum UK, wenn sie doch im Besitz der englischen Krone ist?
      3 0 Melden
    • zettie94 29.10.2017 22:08
      Highlight @ponebone: Keine Ahnung, aber die Überseegebiete gehören ja auch nicht zum UK.
      6 0 Melden
    • ponebone 30.10.2017 00:01
      Highlight Thx. Ah ja stimmt! Ist ja alles nur noch Commonwealth und nicht mehr UK. Ist mit Isle of Man vermutlich auch so. Immerhin brennen sie dort guten Whisky.
      7 0 Melden
    600
  • TheNormalGuy 24.10.2017 16:29
    Highlight Hach, Jänkser tut mir leid... konnte nach der Krankheit und mit seinem Rücken selten wieder vorne mitmischeln. In jedem Interview bemerkt man, wie es in innerlich zerfrisst.
    Jetzt auch noch das!

    Alles Gute!
    14 1 Melden
    600
  • Mia_san_mia 23.10.2017 09:35
    Highlight Oh Sendetos ist mittlerweile in den USA...
    7 1 Melden
    • c_meier 23.10.2017 13:16
      Highlight ja, aber gespielt hat er seit August in Houston nur 2x (77 Min. und 90 Min.), sonst war er 9x nicht mal im Kader...
      8 1 Melden
    • AJACIED 23.10.2017 16:26
      Highlight Ja auch in Amerika sind sie nicht blind. Auch dort hat er nix zu melden.
      14 3 Melden
    600
  • AJACIED 22.10.2017 22:11
    Highlight Und Ajax gewinnt den Klassiker bei Feyenoord 1–4 (0–0)
    2 x Dolberg 1 x Huntelaar 1 x S. de Jong 3 x Assist von Neres !!!!!

    Riesen Einschaltquoten aber easy ist war ja keine Überraschung das nichts steht!

    10 16 Melden
    • Mia_san_mia 25.10.2017 23:48
      Highlight Ja gibt schlimmeres.
      5 0 Melden
    600
  • Hank Bloomberg 20.10.2017 22:48
    Highlight Liebes Watson Team... Ich fände es super, wenn ihr etwas mehr über die Challenge League berichten könntet. Seit der FCZ wieder oben ist, kommt da fast nichts mehr, was eigentlich schade ist... Mir ist schon klar, dass lieber über die Bundesliga geschrieben wird (mehr Reads und man fühlt sich wichtiger beim Schreiben), aber hei ihr könnt das, ihr habt so gute Journalisten, die auch spannend und mit genug Hintergrund über unsere zweite Liga schreiben können, dass das gelesen wird!
    196 53 Melden
    • AJACIED 22.10.2017 22:15
      Highlight @Hank meine Worte 🤙.
      Watson ist endlich eine Zeitung die über den Tellerrand schaut! Fast immer 😉
      Über spezielle Ligen oder eben Klassiker Feyenoord – Ajax fast nix zu sehen!
      7 9 Melden
    • Rüdiger Rasenmeier 31.10.2017 11:05
      Highlight Genau! Mit Servette, Xamax, Winterthur und auch Wil sind ehemalige Titelhalter dort dabei. Servette ist sogar einiges erfolgreicher als der FCZ!
      2 1 Melden
    600
  • Ronny Lüder 20.10.2017 18:09
    Highlight Hach, hach, hach... früher war alles besser, vor allem die Zukunft oder das Wetter...
    7 6 Melden
    600
  • maxi 20.10.2017 15:36
    Highlight die torhüter geschichte beim bvb liesst sich seit 2002 wie ein roman...mit guten und schlechten kapiteln... möge es ihn beflügeln
    16 0 Melden
    600
  • Mia_san_mia 20.10.2017 14:11
    Highlight Gute Antwort vom BVB!
    17 0 Melden
    600
  • FancyFish 18.10.2017 16:47
    Highlight Frauenfussball generiert halt nicht so viel Umsatz wie Männerfussball. Dort machts wirklich mehr Sinn, wenn es mit der Entlohnung so bleibt, wie‘s ist. (Auf die Gefahr hin ein paar Blitze zu kassieren)
    17 8 Melden
    600
  • holden27 16.10.2017 14:57
    Highlight Naja, glaube nicht dass die Entlassung viel bringt... mit nur 2 ausländern ists halt schon extrem schwierig! Besser wäre unbekanntere/günstige ausländer (wie damals dido etc.) zu holen. Klar, ist auch ein gewisses risiko, jedoch immer noch besser als mit dem momentanen kader
    40 3 Melden
    • Santale1934 16.10.2017 15:10
      Highlight Wir haben nicht 2, sondern 3 Ausländer (mit Santala sogar 4). Aber stimme dir trotzdem zu.

      Bin mal gespannt, ob die Entlassungen wirklich den gewünschten Effekt bringen oder nicht. Weil meiner Meinung nach lag es nicht am Trainer, die Mannschaft wurde von ihm immernoch erreicht und auch der Teamzusammenhalt war vorhanden...
      Hoffe es wird nun aber eine neue gute Lösung gefunden.
      Evt. bringt auch das baldige Santala-Comeback einen positiven Effekt.
      21 3 Melden
    • JR67 16.10.2017 15:40
      Highlight In diesem Verein läuft zu vieles schief, als das er je gerettet werden könnte. Der Fisch fängt immer beim Kopf zu stinken an.
      19 7 Melden
    • holden27 16.10.2017 15:56
      Highlight @santale1934
      Ups, dachte mit santala sinds dann 3, hab da wohl was verpasst 🙈

      Aber ja, denke man hätte das comeback abwarten sollen, bevor man den trainer entlässt. schlussendlich bezweifle ich, dass ein anderer trainer sehr viel erfolgreicher sein wird...
      Die Zukunft wirds zeigen
      13 2 Melden
    • riqqo 16.10.2017 16:48
      Highlight Vielleicht hat der Tirkonnen die Spieler ja wirklich noch erreicht, aber wie? Ein bisschen Schulterklopfen nach den Niederlagen? Diese Jungs brauchen zwei Dinge: einen Mental-Coach und einen Trainer, der ihnen Feuer unter dem Arsch macht.

      Sonst sehe ich nur die Nati B als schmerzhafte Ausweg. Sorry Kloten.
      13 2 Melden
    600
  • miarkei 16.10.2017 13:36
    Highlight Und schon wieder kauft Lugano einen guten Spieler für Geld und verhuntz ihn in ihrem Team.
    17 10 Melden
    • holden27 16.10.2017 14:11
      Highlight Naja, mal schauen ob er wirklich “verhunzt“ wird...
      Genau solche spieler wie loeffel können das puzzleteil sein, um den titel zu holen. Mache mir langsam schon sorgen, dass der “erkaufte“ titel in naher Zukunft Realität wird 🙈😏
      22 4 Melden
    • moumou84 16.10.2017 14:45
      Highlight Jeder Titel wird so gewonnen... Bern hat ja auch sehr viel Geld investiert in den letzten Jahren... Lugano investiert schlauer als in den letzten Jahre.
      27 1 Melden
    • holden27 16.10.2017 16:02
      Highlight @moumou84

      Naja, würde ich jetzt so nicht ganz unterschreiben.
      Bern hat, im Gegensatz zu lugano, einige gute eigene junioren und erwirtschaftet sehr viel geld selber.
      (Auch wenn ich das natürlich nicht gerne zugebe 😋)
      Lugano kaufte bisher einfach alle guten scorer zusammen, vernachlässigte aber oft härte und Verteidigung. Die letzten transfers zeigen aber langsam, dass eine gute ausgeglichenheit angestrebt wird, was auch den gewünschten erfolg bringen könnte...
      9 3 Melden
    • Thomtackle 16.10.2017 18:53
      Highlight Der HCL hat im Moment 8 ehemalige Junioren im Kader. Hört mal auf so einen Stuss zu schreiben nur weil sie einen allfälligen Ersatz für Vauclair oder Furrer verpflichten.
      11 3 Melden
    • moumou84 16.10.2017 19:23
      Highlight Kannst du mir diese Junioren aufzählen? Ist ne ernste Frage. Ja, Bern erwirtschaftet Geld selber... Aber dass war ja nicht das Thema.
      Meine Aussage war, dass Lugano, wie du geschrieben hast nur Scorer oder wie viele sagen launische Divas kaufte. Doch man erkennt eine Besserung bezüglich der Transferpolitik.
      6 4 Melden
    • Sloping 16.10.2017 22:05
      Highlight Merzlikins, Chiesa, Riva, Ronchetti, Bertaggia, Fazzini, Morini, Romanenghi, Sannitz gemäss Elite Prospects. Vergleich das mal mit dem SCB.
      7 0 Melden
    • Shootingstar 16.10.2017 22:24
      Highlight Will man Eliteprospects.com glauben schenken, spielten folgende Stammspieler in der aktuellen Saison schon in den Juniorenauswahl für Lugano: Merzlikins, Chiesa, Vauclair,Ronchetti, Riva, Bertaggia, Fazzini, Sannitz, Romanenghi, Morini. Beim SCB bin ich auf 6 gekommen. Ist noch spannend... Bezüglich Transfers sehe ich auch eine Tendenz bei den Luganesi in der letzten Zeit. Hofmann blüht auf im Tessin, der war vorher nicht dermassen stark. Lajunen und Lapierre sind als Ausländer eher Arbeiter&Teamplayer den Divas. Bürgler musste sogar auf Gehalt verzichten als er den Vertrag beim EVZ auflöste.
      6 0 Melden
    • Thomtackle 16.10.2017 23:30
      Highlight Ja kann ich: chiesa, fontana, riva, ronchetti, bertaggia, fazzini, morini, sartori, sanniz, auch elvis kommt vom nachwuchs. Diese mär vom zusammenkaufen nerft...
      4 4 Melden
    600
  • AJACIED 15.10.2017 23:08
    Highlight Mein Gott was für ein unnötiges Foul von Rodriguez. Da gibt es nichts zu diskutieren.
    11 1 Melden
    600
  • mastermaan 15.10.2017 15:02
    Highlight Grande Ryf, sackstark! Für mich eine der absolut beeindruckendsten Sportlerinnen unseres Landes, enorme Willenskraft und Ausdauer. Gratulation zum Triumph!
    21 5 Melden
    600
  • Rekordmeister 13.10.2017 10:32
    Highlight Braucht Davos wieder einmal Geld von SRF? der traurigste Verein ever
    15 54 Melden
    • Schreiberling 13.10.2017 10:44
      Highlight Steht irgendwo etwas davon, dass das Turnier übertragen wird? Vom SRF oder sonst irgendwem? Nein.

      Im Gegenteil: das Turnier ist vermutlich ein Mehraufwand, damit die eigenen Spieler die Spielpraxis halten können.

      Traurigster Kommentar ever.
      56 10 Melden
    • Mia_san_mia 15.10.2017 10:59
      Highlight @Rekordmeister: Bin zwar kein HCD-Fan, aber deinen Kommentar finde ich trotzdem daneben. Du weisst ja gar nicht wie das genau abläuft. Wenn man kein Eishockeyfan ist, sollte man sich bei solchen Themen besser raushalten.
      27 5 Melden
    600
  • Ohniznachtisbett 11.10.2017 13:55
    Highlight Sehe jetzt das Problem bei Kyrgios nicht. Er hat sich bim Gegner und beim Schiri abgemeldet. Dass Spieler ein Spiel aufgeben kommt ja vor. Oder was hätte er anders machen müssen?
    10 0 Melden
    600
  • chara 11.10.2017 13:50
    Highlight Und in dennöchsten 24h lesen wir das McSorbet bei Lausanne anheuert...🙈
    5 1 Melden
    600
  • Mr.Bean 10.10.2017 14:57
    Highlight Kyrgios wollte sicher das Fussball Barrage Spiel zwischen Australien und Syrien schauen und hat deshalb früher aufgehört.
    15 0 Melden
    600
  • Li La Launebär 06.10.2017 21:37
    Highlight Iniesta ist meiner Meinung nach der Fussballer des neuen Jahrtausends, da können Messi, Neymar und all die anderen Selbstdarsteller, die ich hier bewusst nicht namentlich nenne, abstinken!
    15 22 Melden
    • welefant 07.10.2017 08:12
      Highlight Warum sollte messi da abstinken?
      16 5 Melden
    600
  • Ketchum 05.10.2017 13:04
    Highlight Nach Osram Jupp übernimmt dann St.Ottmar. Spätestens auf kommende Saison dürfte Trap wieder frei sein. Nagelsmann wird in 40 Jahren ein Kandidat
    10 1 Melden
    600
  • Datsyuk 04.10.2017 11:38
    Highlight Hischier und Müller, wir freuen uns über weitere Spiele. 😀
    16 1 Melden
    600
  • spaljeni 03.10.2017 10:45
    Highlight Deutschland wird NUR mit 32'000 fr. gebüsst. Wären es kleinere Mannschaften oder Länder, dann wäre die Busse bestimmt höher ausgefallen. FIFA & UEFA bevorzugt wieder mal die "VIP"- Teams... Geld regiert die Welt!
    17 6 Melden
    600
  • sapperlord 02.10.2017 19:07
    Highlight Man hätte auch gut was über den OL-Weltcup schreiben können. Unter anderem 5 Schweizer in den ersten 8!
    29 17 Melden
    • Mia_san_mia 10.10.2017 16:31
      Highlight Nein das ist wirklich nicht interessant.
      5 13 Melden
    600
  • c_meier 01.10.2017 20:51
    Highlight Hätte Jeannine Gmelin nicht einen eigenen Artikel verdient? Immerhin ja nur Weltmeisterin.... Gratulation!
    25 3 Melden
    • Fulehung1950 02.10.2017 15:21
      Highlight Wir sind doch so mit WM gesegnet - reine Randnotiz. *ironieoff*
      7 3 Melden
    600
  • c_meier 30.09.2017 22:12
    Highlight Frankreich wäre wohl auch froh wenn diese Super-Mega-Europa-Liga bald kommen wird und PSG nur noch gegen Real, Barca usw spielen wird
    16 4 Melden
    • Amboss 02.10.2017 21:08
      Highlight Was hat Frankreich davon, wenn PSG nur noch gegen Barcelona oder Real spielt und sich kein Mensch mehr für die Ligue 1 interessiert? Eben
      7 1 Melden
    600
  • YB98 29.09.2017 11:06
    Highlight Torgarant? Wenns dem FCB nicht läuft, läufts ihm auch nicht, und umgekehrt, dass ist für mich kein Torgarant...
    7 20 Melden
    • Domsh 29.09.2017 11:47
      Highlight 8/12
      3 3 Melden
    600
  • mrgalatas 28.09.2017 19:01
    Highlight Na toll, Totalausverkauf beim FCS! Dann steigen sie halt wieder nicht auf! Zuerst Muri, dann Zock, jetzt noch Neitzke! :-(
    17 0 Melden
    600
  • gege 26.09.2017 16:08
    Highlight Barthy sollte man mal übers Knie legen und zurück auf den Boden bringen.
    16 0 Melden
    600
  • KING FELIX 26.09.2017 11:38
    Highlight Ist eine morddrohung kein offizial delikt?
    Für mich gehört das eher zur staatsanwaltschaft, als zu irgendwelchen korrupten fussballfunktionären.
    50 8 Melden
    600

Wegwerfgesellschaft der Herzen? Die Liebe in Zeiten der Freiheit

Am letzten Sonntag diskutierte ich in der Arena/Reporter-Sendung die ewige Liebe. Basis war der aktuelle Reporter-Film, welcher zwei Paare im hohen Alter begleitete (bitte vor allem den Film unbedingt anschauen, er ist unheimlich berührend).  

Aus Debatten im Studio und danach mit Gästen der Sendung und mit Zuschauern kam hervor: «Wir sind oberflächlicher geworden in der Liebe.»  

Aha. Ist das so?  

Schon einmal habe ich an dieser Stelle geschrieben, dass die grosse Liebe in …

Artikel lesen