Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Neue Verträge

Bayern bindet Lahm und Müller langfristig

10.06.14, 23:23 11.06.14, 09:35
Germany's national soccer player Thomas Mueller, foreground left, warms up besides teammate Philipp Lahm during a training session in Santo Andre near Porto Seguro, Brazil, Tuesday, June 10, 2014. Germany will play in group G of the 2014 soccer World Cup. (AP Photo/Matthias Schrader)

Lahm und Müller im DFB-Training in Brasilien. Bild: Matthias Schrader/AP/KEYSTONE

Wenige Tage vor dem ersten Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2014 in Brasilien gegen Portugal, haben Philipp Lahm und Thomas Müller neue Verträge bei Bayern München unterschrieben. Gemäss der Bild hat Captain Lahm seinen 2016 auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2018 verlängert. Müllers neuer Vertrag läuft sogar bis 2019.

Für den 30-jährigen Lahm rückt ein Karriereende bei den Bayern damit immer näher. Müller war in den letzten Wochen mehrfach mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht worden. Neben dem FC Barcelona soll vor allem Manchester United stark am Offensivspieler interessiert gewesen sein. (pre)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So feiert Bern seine YB-Meisterhelden

In Bern haben am Pfingstsonntag Zehntausende den ersten YB-Meistertitel seit 32 Jahren gefeiert. Nach einem Umzug durch die Stadt ging das Volksfest am Abend im vollbesetzten Stade de Suisse weiter.

Bereits am frühen Sonntagnachmittag waren weit über 20'000 Fans der Berner Young Boys im gelben Meistershirt auf den Bundesplatz geströmt. Bald mussten zwei der drei Zugänge wegen zu grossen Andrangs gesperrt werden. Tausende standen bis weit in die Bundesgasse - unter ihnen viele Familien mit Kindern.

Jubel und «Schwizermeischter»-Gesänge brandeten auf, bevor jeder Spieler und die Mitglieder von Trainerstaff und sportlicher Leitung einzeln auf die Bühne gerufen und mit einer Welle beehrt …

Artikel lesen