Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Treue zu den Bayern

Robben folgt van Gaal nicht nach Manchester

13.07.14, 14:19 13.07.14, 16:38
Netherlands' coach Louis van Gaal and Netherlands' forward Arjen Robben (R) celebrate at the end of the third place play-off football match between Brazil and Netherlands during the 2014 FIFA World Cup at the National Stadium in Brasilia on July 12, 2014. Netherlands won 3-0.  AFP PHOTO / VANDERLEI ALMEIDA

Louis van Gaal und Arjen Robben. Bild: AFP

Der abtretende Holland-Bondscoach und künftige Manchester-United-Trainer Louis van Gaal fragte Bayern-Star Arjen Robben nach dem gewonnenen Spiel um WM-Platz 3, ob er ihm nach Manchester folgen wolle. Dies erzählte Robben lachend dem holländischen TV-Sender NOS.

Egal, ob das Angebot ernst gemeint war, für den Stürmerstar ist klar: «Van Gaal ist der wichtigste Coach meiner Karriere, aber ein Wechsel ist keine Option. Ich werde in München bleiben.» (pre/si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen